Bei Kaiserslautern

22. Februar 2018 14:48; Akt: 22.02.2018 14:49 Print

Paar vertraut Navi und verfehlt Ziel um 700 km

KAISERSLAUTERN - Ein albanisches Ehepaar ist in der Nacht zum Donnerstag im Kreis Kusel gestrandet. Eigentlich wollten sie an die Ostsee. Schuld war eine Namensgleichheit.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mehr als 700 Kilometer am eigentlichen Ziel vorbei: Ein Paar hat sich mächtig verfahren und ist im pfälzischen Kappeln gestrandet. Die Eheleute aus Albanien wollten eigentlich in das im Norden von Schleswig-Holstein gelegene Kappeln an der Schlei nahe der Ostseeküste. Sie hatten aber dummerweise in ihrem Navigationsgerät das Kappeln im Kreis Kusel eingegeben, wie die Polizei am Donnerstag in Kaiserslautern mitteilte.

Ein Anwohner hatte die Verirrten in der Nacht in dem pfälzischen Ort bemerkt und die Polizei alarmiert. Die rückte an und bemerkte die falsche Eingaben im «altertümlichen Navi». Von der Dienststelle aus konnte das Paar die Tochter anrufen, die Beamten gaben die richtige Adresse ins Navi ein - und die lange Fahrt konnte schließlich weitergehen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.