Coronavirus

14. März 2020 17:17; Akt: 14.03.2020 17:29 Print

Pendler aus Grand Est sollen bei Ford draußen bleiben

SAARLOUIS - Das Werk des Autoherstellers Ford in der Nähe der Grenze zu Frankreich hat drastische Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

storybild

In Saarlouis organisiert sich Ford, um die Ausbreitung der Coronavirus-Epidemie einzudämmen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Pendler aus der französischen Region Grand Est, die im Ford-Werk in Saarlouis im Saarland arbeiten, sollen ab Montag zu Hause bleiben. Das berichtet Le Républicain Lorrain. Der Autohersteller hat diese Entscheidung getroffen, um die Ausbreitung des Coronavirus so weit wie möglich zu begrenzen. Das Robert Koch Institut hatte die Region Grand Est als internationales Risikogebiet eingestuft.

Ford beschäftigt in Saarlouis rund 5500 Mitarbeiter. Das saarländische Werk könnte in den nächsten Wochen dazu gezwungen sein, die Produktionsmethoden anzupassen.

(pp/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 15.03.2020 16:54 Report Diesen Beitrag melden

    Une bonne chose

  • Fremdschämen am 15.03.2020 00:06 Report Diesen Beitrag melden

    Wie definiert man bei Ford Rassismus? Einfach nur peinlich.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Léon am 15.03.2020 16:54 Report Diesen Beitrag melden

    Une bonne chose

  • Fremdschämen am 15.03.2020 00:06 Report Diesen Beitrag melden

    Wie definiert man bei Ford Rassismus? Einfach nur peinlich.

    • wat soll dat?? am 16.03.2020 08:38 Report Diesen Beitrag melden

      DKE, dümmster Kommentar ever.

    • Ulrike Krings am 16.03.2020 12:34 Report Diesen Beitrag melden

      Was hat diese Maßnahme mit Rassismus zu tun?! Es wohnen schließlich auch Deutsche in Frankreich, die das nun auch betrifft. Außerdem würde dann gerade fast ganz Europa rassistisch handeln, weil jedes Land seine Grenzen zur EINDÄMMUNG DES CORONAVIRUS und nur deshalb schließt. Erst Hirn einschalten und dann posten! ????

    • Ford-Mitarbeiter am 16.03.2020 19:34 Report Diesen Beitrag melden

      5500 Mitarbeiter! Das Werk müßte für alle geschlossen werden. Aber hier ist Profit wichtiger. Renault und PSA haben ihre Werke in Frankreich bereits geschlossen. VW hat in Spanien und Italien seine Werke ebenfalls geschlossen. Das Virus ist schon längst im Saarland. Und es kann übertragen werden bevor Symptome erscheinen. Shutdown und keine halbherzigen Entscheidungen.

    einklappen einklappen