Grossregion

21. Januar 2021 11:02; Akt: 21.01.2021 12:25 Print

«Playboy»-​​Sammlung wird im Elsass digitalisiert

HÖRDT - Ein elsässisches Unternehmen wird die Sammlung von rund 160.000 Zeitschriften aus dem Besitz eines Engländers digitalisieren.

storybild

Der 47-jährige Engländer James Hayden besitzt eine unbezahlbare Sammlung von 160.000 gedruckten Zeitschriften, die er seit Ende der 1990er Jahre erworben hat. (Bild: AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

James Hayden, ein 47-jähriger Engländer und ehemaliger Drehbuchautor für den Fernsehsender MTV, besitzt eine unbezahlbare Sammlung von 160.000 gedruckten Magazinen, die er seit Ende der 1990er Jahre erworben hat. Die Magazine werden derzeit in einem 900 Quadratmeter großen Lager im Süden Londons gelagert. Darunter die kompletten Ausgaben von Vogue, Playboy, Rolling Stone und National Geographic.

Ein junger Unternehmer aus dem Elsass hatte ein Interview gelesen, in dem Hayden erzählte, dass er seinen Schatz vor dem Verschleiß der Zeit schützen wolle. Der Unternehmer beschloss daraufhin, Kontakt zu Hayden zu suchen und ihm seine Digitalisierungsdienste anzubieten. «Er antwortete, dass er interessiert sei und schickte mir ein Muster von einigen Magazinen», erklärte Julien Gless, Direktor des KMU Numerize mit Sitz in Hoerdt, nördlich von Straßburg, gegenüber der Zeitung Le Parisien.

Es geht um einen 6-Millionen-Euro-Auftrag über 15 Millionen Seiten, die nach und nach eingescannt werden sollen. «Wir werden ein Team von sechs Personen schaffen, das sich dieser Aufgabe widmet», fährt Julien Gless fort. Vorerst hat James Hayden eine Fundraising-Kampagne gestartet, um das Geld für sein Projekt aufzubringen.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Elektronikfan am 21.01.2021 14:01 Report Diesen Beitrag melden

    Danach wird die Kamera keine Schärfe mehr haben und kann ausgetauscht werden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Elektronikfan am 21.01.2021 14:01 Report Diesen Beitrag melden

    Danach wird die Kamera keine Schärfe mehr haben und kann ausgetauscht werden.