FFIpS

24. Juli 2018 14:17; Akt: 24.07.2018 14:53 Print

Portal soll Artenvielfalt an Saar und Mosel erfassen

SAARBRÜCKEN – Mithilfe des Internetportals «FFIpS» sollen Vorkommniss und Veränderung der Pflanzen- und Tierarten festgehalten wetden.

storybild

Jeder, der über ein gewisses Basiswissen verfügt, kann das Portal bestücken. (Bild: Jens Büttner)

Zum Thema

In der Saar- Moselregion gibt es eine große Bandbreite von Tier- und Pflanzenarten. Um einen besseren Überblick zu behalten, gibt es jetzt ein Internet-Portal, indem Tierarten eingetragen werden können. So können neue Beobachtungen sowie das Verschwinden von Pflanzen und Tieren festgehalten werden.

Am heutigen Dienstag hat der saarländische Umweltminister Reinhold Jost das Internetportal «Faunistisch-Floristisches Informationsportal des Saarlandes und der Saar-Mosel-Region (FFIpS)» freigeschaltet. Das Portal lädt dazu ein, selbst mitzumachen. Denn jeder, der ein gewisses Basiswissen über Pflanzen- und Tierarten hat und Besonderheiten beobachtet, kann das Portal bestücken und zur Erfassung der Artenvielfaltin der Region beitragen.

(chb/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.