Förderprämie

14. August 2020 15:27; Akt: 14.08.2020 15:40 Print

Prämien für E-​​Autos werden kaum bewilligt

MAINZ/BERLIN – Weniger als drei von vier Anträgen auf eine E-Auto-Prämie sind bislang genehmigt worden. Schlusslicht ist demnach das Saarland.

storybild

Bundesweit wurden 73 Prozent der Anträge auf eine E-Auto-Prämie bewilligt. (Bild: DPA/Julian Stratenschulte)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mehr als jeder vierte Antrag auf die Kaufprämie für Autos mit Elektro-Antrieb ist bisher nicht genehmigt worden. Rheinland-Pfalz nimmt im bundesweiten Vergleich der Quote einen Platz im Mittelfeld ein. Die Bewilligungsquote lag bei den 234.805 bis Ende Juli gestellten Anträgen über alle Bundesländer hinweg bei 73 Prozent, wie die Bundesregierung auf Anfrage der FDP im Bundestag mitteilte.

Schlusslicht ist das Saarland mit 70 Prozent, am höchsten lag die Quote in Berlin und Nordrhein-Westfalen mit 76 Prozent. In Rheinland-Pfalz beträgt die Quote 72 Prozent. Gründe dafür sind in der Antwort nicht genannt. In Rheinland-Pfalz wurden demnach 10.231 Anträge gestellt zum Kauf eines Elektroautos, eines Brennstoffzellenfahrzeugs oder eines Hybridfahrzeugs, das von einem Verbrennungsmotor oder von Strom angetrieben wird.

« Die Bundesregierung muss den Ursachen genau auf den Grund gehen. »

«Die Absagen bei Förderanträgen für E-Autos sind besonders hoch», sagte der FDP-Verkehrspolitiker Bernd Reuther der Deutschen Presse-Agentur. «Daher muss die Bundesregierung hier den Ursachen genau auf den Grund gehen. In der Folge darf sie sich nicht scheuen, auch strukturelle Probleme anzusprechen und nachzusteuern.»

Der sogenannte Umweltbonus soll seit 2016 den Verkauf von E-Autos und Plug-in-Hybriden in Deutschland ankurbeln. Plug-in-Hybride haben einen Doppelantrieb und ihr Akku kann auch am Stromnetz geladen werden. Seit die Bundesregierung den Bonus im Zuge des Corona-Konjunkturpakets kräftig erhöht hat, ist die Zahl der Förderanträge auf ein Rekordhoch geklettert. Wie das Bundeswirtschaftsministerium mitgeteilt hatte, war im Juli 19.993-mal die sogenannte Innovationsprämie - so heißt der aktuell erhöhte Umweltbonus - beantragt worden. Seit Jahresbeginn seien 69.606 Anträge gestellt worden, 78,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Reine E-Autos werden mit bis zu 9000 Euro gefördert

Bisher hatten Staat und Autobauer die Prämie zu gleichen Teilen übernommen, nun hat der Staat seinen Anteil verdoppelt, um die angeschlagene Autobranche zu fördern. Die erhöhte Prämie gilt bis Ende 2021. Reine E-Autos werden mit bis zu 9000 Euro gefördert. Umweltschützer kritisieren, dass auch Plug-in-Hybride - mit bis zu 6750 Euro - gefördert werden, da bei diesen der Elektroantrieb nicht genutzt werden muss. Wie aus der Antwort der Bundesregierung hervorgeht, wurden seit dem Start des Umweltbonus 85.782 Förderanträge für Plug-in-Hybride gestellt, damit hatten sie einen Anteil von rund 36,5 Prozent.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alfamänchen am 15.08.2020 16:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dan müsste mal die Ausbildung zum Automechaniker angepasst werden, es hat ja niemand Ahnung von einem Elektroauto. Die ersten Tausend Euro werden bei einer Panne schnell verbraucht sein. Ich war letzte Woche in der Werkstatt, weil mein Auto ein orange Led Licht vorne hat was immer leuchtet, das ist laut Kontrolstation nicht erlaubt, die Werkstatt weis nicht wie das umprogrammiert wird. Wenn ich dan die Technik in einem EAuto schaue, dan wird bei einer Repararur meine Brieftasche leerer sein als die Batterie.

  • J1959p am 16.08.2020 12:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ???????????????????? Elektroschrott!!!!!

  • jimbo am 14.08.2020 17:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Se sollen dei Prämien an eng Infrastruktur investeieren amplatz de Privatpersounen puer Groschen bäizeléën. Well nemmen esou gesinn dLeit och, dass Luedestatiounen do sinn a kafen dann och en Elektroauto well deen op 80.000km mei bëlleg ass ewei e Verbrenner.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Saarländer am 17.08.2020 19:43 Report Diesen Beitrag melden

    Gut so, Saarland! Weg mit der dämlichen, als "Umweltschutz" getarnten, Industrieförderung!

  • J1959p am 16.08.2020 12:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ???????????????????? Elektroschrott!!!!!

  • Alfamänchen am 15.08.2020 16:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dan müsste mal die Ausbildung zum Automechaniker angepasst werden, es hat ja niemand Ahnung von einem Elektroauto. Die ersten Tausend Euro werden bei einer Panne schnell verbraucht sein. Ich war letzte Woche in der Werkstatt, weil mein Auto ein orange Led Licht vorne hat was immer leuchtet, das ist laut Kontrolstation nicht erlaubt, die Werkstatt weis nicht wie das umprogrammiert wird. Wenn ich dan die Technik in einem EAuto schaue, dan wird bei einer Repararur meine Brieftasche leerer sein als die Batterie.

  • jimbo am 14.08.2020 17:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Se sollen dei Prämien an eng Infrastruktur investeieren amplatz de Privatpersounen puer Groschen bäizeléën. Well nemmen esou gesinn dLeit och, dass Luedestatiounen do sinn a kafen dann och en Elektroauto well deen op 80.000km mei bëlleg ass ewei e Verbrenner.