Circus Krone

07. Mai 2018 14:02; Akt: 07.05.2018 14:03 Print

Proteste gegen Zirkusauftritt von Tigern in Trier

TRIER - In einer Woche hat der Circus Krone ein Gastspiel in der Moselstadt. Tierschützer machten am Montag Radau gegen die Vorführungen mit den Wildtieren.

storybild

Tierschützer wollen die Haltung von Wildtieren im Zirkus verbieten. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit Spruchbändern, Plakaten und Aktivisten in Tierkostümen haben Tierschützer am Montag in Trier gegen den Auftritt von Löwen, Tigern und Elefanten im Zirkus protestiert. Gut eine Woche vor dem Gastspiel des Circus Krone in Trier kritisierte der Deutsche Tierschutzbund, dass die Ansprüche an die Unterbringung von Wildtieren in einem fahrenden Unternehmen nicht zu erfüllen seien. «Dass Elefanten, Tiger, Löwen und viele andere Wildtiere in der Manege fragwürdige Kunststücke vorführen müssen – nur um das Publikum zu unterhalten – ist nicht mehr zeitgemäß, Tradition hin oder her», sagte Tierschutzbundsprecherin Lea Schmitz.

Der Tierschutzbeauftragte des Circus Krone, Frank Keller, erwiderte, die artgerechte Haltung der Tiere werde wöchentlich vom Veterinäramt kontrolliert. «Wir sind der meistkontrollierte Tierhalterbetrieb der Welt.» Zudem seien die Zirkustiere «gar keine Wildtiere mehr», da sie oft schon über 20 Generationen hinweg in menschlicher Obhut seien. Die Exotik der Tiere sei zusammen mit dem Nervenkitzel der Artisten und den Späßen der Clowns eine der drei Säulen im klassischen Traditionszirkus. Das Zirkusprogramm zeige «den respektvollen, liebevollen Umgang zwischen Mensch und Tier».

Mit Unterstützung von Rheinland-Pfalz hat sich der Bundesrat wiederholt gegen den Einsatz großer Wildtiere im Zirkus ausgesprochen und die Bundesregierung aufgefordert, ein Wildtier-Verbot für Zirkusse zu erlassen. «Diese Tierquälerei muss ein Ende haben», sagte Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne). «Leider hinkt da die Bundesregierung immer noch hinterher», kritisierte Schmitz.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Niemand am 07.05.2018 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Zirkus sollte generell verboten sein. Alleine wie die Tiere dort behandelt werden und ihre Zeit in einem engem Raum verbringen, ist eine Schande. Desweiteren sind Tiere keine Klauns . . .

    einklappen einklappen
  • Timon am 08.05.2018 00:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zirkus soll ouni Deieren stattfannen, a wann dach, sollen Leit einfach net mei kuke goen, fir mech ass dat nemmen Deierenquälerei. Ass dach iwwerliewt.

  • Frage an die Tieraktivisten am 07.05.2018 14:56 Report Diesen Beitrag melden

    Wann ist ein Wildtier noch ein Wildtier? Geht es um die Art als solches oder um die einzelnen Individuen? So gesehen fällt jeder Hund und Hauskatze auch unter die Gattung der Wildtiere. Und wie steht es mit Karnickel und Meerschwein?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Für ein Wildtierverbot am 08.05.2018 09:24 Report Diesen Beitrag melden

    Ich finde es ein Unding, was man den Tieren damit zumutet. Das hat doch nichts Natürliches. Ich finde Wildtiere gehören nicht in den Zirkus und da muss endlich mal was in der Politik geschehen.

  • Meckerfritz am 08.05.2018 09:09 Report Diesen Beitrag melden

    Längst sind die Shows bei den Zoos angekommen. Dort werden die Tiere ebenfalls unter massivem Applaus den Zuschauern vorgeführt. Offiziell damit die Tiere sich nicht langweilen. Aber in der Praxis geht es darum die Zuschauer bei der Stange zu halten, denn diese wollen wie bereits im alten Rom einfach unterhalten werden und zahlen nur wenn die Show klappt. Von tiergerechter Haltung kann da keine Rede mehr sein. Aber wohin mit den lieben Tieren, wenn sie selbst in freier Natur von den Menschen als lästig, störend und gefährlich betrachtet werden und gnadenlos zur Strecke gebracht werden.

  • Timon am 08.05.2018 00:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zirkus soll ouni Deieren stattfannen, a wann dach, sollen Leit einfach net mei kuke goen, fir mech ass dat nemmen Deierenquälerei. Ass dach iwwerliewt.

  • Niemand am 07.05.2018 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Zirkus sollte generell verboten sein. Alleine wie die Tiere dort behandelt werden und ihre Zeit in einem engem Raum verbringen, ist eine Schande. Desweiteren sind Tiere keine Klauns . . .

    • Jemand am 08.05.2018 07:04 Report Diesen Beitrag melden

      Büroarbeit sollte auch generell verboten sein. Alleine wie die Menschen dort behandelt werden und ihre Zeit in einem engem Raum verbringen, ist eine Schande. Desweiteren sind Mitarbeiter keine Clowns . . . Alles hat seine Sichtweise und alles kann man verallgemeinern. Aber es geht hier nicht um Tiere die gefangen wurden, sondern die schon seit Generationen dort leben. Meist wären sie wohl auch gar nicht mehr in der Lage "frei" zu überleben.

    • Théo am 08.05.2018 08:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Niemand Mam Ennerscheed datt de Mënsch kann entscheeden ob e bleift an d'Déiren nët Si könnem och nët entscheeden ob se an d'Schluechthaus wëllen oder an den Transporter zerquetscht ginn.Den Artikel handelt ëm Déieren et geet nët ëm Mënschen am Büro.

    • Niemand am 08.05.2018 17:04 Report Diesen Beitrag melden

      @Jemand Noch ein Blinder . . .Wenn du in einem Büro arbeitest, dann nur weil du es willst. Keiner zwingt dich diesen Job zumachen.

    • Niemand am 08.05.2018 17:09 Report Diesen Beitrag melden

      @Théo schlof du weider, hun näischt iwwer Büro geschriwwen. -_-

    einklappen einklappen
  • Frage an die Tieraktivisten am 07.05.2018 14:56 Report Diesen Beitrag melden

    Wann ist ein Wildtier noch ein Wildtier? Geht es um die Art als solches oder um die einzelnen Individuen? So gesehen fällt jeder Hund und Hauskatze auch unter die Gattung der Wildtiere. Und wie steht es mit Karnickel und Meerschwein?

    • Niemand am 07.05.2018 17:25 Report Diesen Beitrag melden

      Ihne sollte man in einem Zirkus sperren, damit sie die Realität ins Auge sehen. Ich bin mir sicher, dass sie zukunftig ein solcher Kommentar nicht mehr schreiben würden.

    • Kreckelneckel am 08.05.2018 07:05 Report Diesen Beitrag melden

      Ich bin auch kein befürworter von Tieren im Zirkus, aber sollten wir nicht auch mal vor unserer eigenen Haustüre kehren, oder uns besser Gedanken darüber machen wie unsere Nutztiere gehalten werden.

    • och eng Wourecht am 08.05.2018 09:11 Report Diesen Beitrag melden

      Ich bin auch jeden Tag in einem kleinen miesen Kabuff eingesperrt. Das nennt man dann 'Büro'. Und mit dem was sonst so abläuft sitze ich auch mitten in einem Zirkus und spiele den Clown.

    einklappen einklappen