Bei Saint-Avold

13. August 2018 08:47; Akt: 13.08.2018 08:47 Print

Raser hebt ab und bohrt sich in Esszimmer

SAINT-AVOLD - Ein spektakulärer Unfall ereignete sich am Sonntagmorgen an der französisch-deutschen Grenze. Ein Auto krachte in das Esszimmer eines Hauses.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

So etwas sieht man nicht alle Tage. An der Grenze von Frankreich zum Saarland bei Saint-Avold krachte ein Fahrzeug am Sonntagmorgen in die Fassade eines Hauses. Der Wagen war mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs, als der Fahrer die Kontrolle verlor. Das Auto wurde von der Straße katapultiert und bohrte sich in über einer Meter Höhe in das Esszimmer des Gebäudes. Das berichtet die Feuerwehr auf ihrer Facebookseite.

Die Rettungsarbeiten waren schwierig. Zunächst kümmerten sich die Einsatzkräfte um die fünf Insassen, die alle mit leichten Verletzungen davon kamen. Dann musste das Haus gesichert und die Statik überprüft werden, um weitere Schäden zu erkennen beziehungsweise zu vermeiden. Hierfür wurde technische Hilfe hinzugezogen.

Als die Untersuchung abgeschlossen war, wurde der Wagen aus der Fassade des Hauses entfernt. Die Hausbesitzer dürfen ihre Wohnung vorerst aber nicht betreten und wurden umgesiedelt. Nach Angaben von Républicain Lorrain wurde eine Prüfung angeordnet, um die genauen Umstände des Unfalls zu klären.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • dusninjademain am 13.08.2018 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    Ob es ein Raser war wissen wir nicht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • dusninjademain am 13.08.2018 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    Ob es ein Raser war wissen wir nicht.

    • BESSERWISSER am 13.08.2018 10:57 Report Diesen Beitrag melden

      mit 50kmh waren die Jungs aber auch nicht unterwegs.....

    • DisassissAmanarinaasdte am 13.08.2018 11:09 Report Diesen Beitrag melden

      An anderer Stelle war zu lesen, dass die 4 Insassen auch noch agressiv waren, und sich aus dem Staub machten.

    einklappen einklappen