Zahlen wie im Mai

06. August 2020 13:47; Akt: 06.08.2020 14:12 Print

Rheinland-​​Pfalz kämpft mit mehr Neuinfektionen

MAINZ – In Rheinland-Pfalz ist die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen auf den höchsten Stand seit mehr als drei Monaten gestiegen.

storybild

Bis Donnerstag kamen innerhalb von 24 Stunden 60 neue Fälle in Rheinland-Pfalz hinzu, der höchste Wert seit dem 25. Apriil. (Bild: DPA/Fredrik von Erichsen)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Rheinland-Pfalz ist die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen auf den höchsten Stand seit mehr als drei Monaten gestiegen. Bis Donnerstag, 10 Uhr, kamen innerhalb von 24 Stunden 60 neue Fälle hinzu, wie das Gesundheitsministerium in Mainz mitteilte. Dies ist der höchste Wert seit dem 25. April mit 70 Neuinfektionen. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie 7687 Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz gezählt.

Bereits am Dienstag kamen 59 neue Fälle hinzu, am Mittwoch waren es dann 26. Aktuell sind nun 369 Menschen im Bundesland mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, am Vortag waren es 325 gewesen. Die Zahl der Todesfälle blieb unverändert bei 239.

Nur noch sieben von 36 Kreisen ohne Infektion

Stärker gestiegen sind zuletzt die Infektionen in der Westpfalz und im Eifel-Mosel-Raum. In der Liste der sogenannten Inzidenz liegt der Kreis Bitburg-Prüm mit 18 Fällen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen an der Spitze, gefolgt von den Kreisen Kusel (17) und Trier-Saarburg (11). Das Infektionsgeschehen hat sich zuletzt vor allem auch in der Fläche ausgebreitet: Nachdem Anfang Juli 20 der insgesamt 36 Kreise und kreisfreien Städte ohne eine einzige Infektion in der damals zurückliegenden Woche waren, sind es nun nur noch sieben.

Mehr als neun von zehn Menschen, bei denen eine Infektion mit dem Virus bestätigt wurde, sind bisher nach Angaben des Gesundheitsministeriums wieder genesen. Das sind 7079 Personen oder 92,1 Prozent der bestätigten Infizierten.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Covidiot 19 am 07.08.2020 08:29 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Vergleich mit unseren Zahlen. Dieses Virus macht einen Bogen um Deutschland. Die Leute Docht mögen auch nichts was von außen reinkommt.

  • Unsere Politiker halten uns für Idioten am 07.08.2020 08:58 Report Diesen Beitrag melden

    Weshalb fragt Luxemburg denn keinen Test von weniger als 48 Stunden bei den Deutschen bei der Einreise?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Unsere Politiker halten uns für Idioten am 07.08.2020 08:58 Report Diesen Beitrag melden

    Weshalb fragt Luxemburg denn keinen Test von weniger als 48 Stunden bei den Deutschen bei der Einreise?

  • Covidiot 19 am 07.08.2020 08:29 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Vergleich mit unseren Zahlen. Dieses Virus macht einen Bogen um Deutschland. Die Leute Docht mögen auch nichts was von außen reinkommt.