Coronavirus

16. Juli 2020 11:16; Akt: 16.07.2020 11:22 Print

Rheinland-​​Pfalz spricht sich gegen Grenzkontrollen aus

MAINZ/LUXEMBURG – Das Bundesland will trotz Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen für die Einreise aus dem Großherzogtum auf erneute Grenzkontrollen verzichten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Landesregierung Rheinland-Pfalz hat via Twitter mitgeteilt, dass man trotz der steigenden Neuinfektionen keinen Grund für Grenzkontrollen zwischen dem Bundesland und dem Großherzogtum sehe. Man stehe darüberhinaus in engem Kontakt mit Luxemburg, um die Eindämmungsmaßnahmen umzusetzen. Der «europäische Gedanke ist in den Grenzregionen fest verwurzelt & gelebter Alltag», heißt es in dem Tweet.

Die Polizei Trier reagierte auf Twitter erleichtert auf den Tweet mit den Worten «Aufatmen in der Grenzregion». Rheinland-Pfalz hatte am Dienstag bekannt gegeben, dass es die Sicherheitsmaßnahmen für die Einreise aus dem Großherzogtum deutlich verschärfe.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Christian am 16.07.2020 11:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Würdet ihr mal soviel testen wie Luxemburg würden die Zahlen anders aussehen ich bin Grenzgänger und muss mich schämen Deutscher zu sein

    einklappen einklappen
  • lycosnet am 16.07.2020 14:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eigentlich, wie immer ist das Problem der Bund. Nicht die Lānder. Versagen in Ihrer Finanzaufsicht, versagen in Ihrem Robert Koch Studio was klar gestellt hat dass sie keine Sponsoren haben. Ist der Bund kein Sponsor. Was Covid 19 betrifft, ist es klar. Wūrde es eine einheitliche Politik geben in Europa, wūrde Deutschland sehr schlecht da stehen. Krankenschwestern die bis heute noch nicht getestet sind, und ....... In Deutschland ist es die Wirtschaft im Vordergrund. Luxemburg hat die goldene Mitte gefunden und da kann man nur sagen „Hut ab“. Ich bewundere die Ruhe unserer Politiker.

  • Jängi am 16.07.2020 20:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dat ass Europa schuumt iech all um Europa Parlament an dann nach deier fir dei bezuelen an elo hescht et jideren muss an sengem Deppen reieren egal wat

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jängi am 16.07.2020 20:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dat ass Europa schuumt iech all um Europa Parlament an dann nach deier fir dei bezuelen an elo hescht et jideren muss an sengem Deppen reieren egal wat

  • POOHBÄR am 16.07.2020 15:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann ich jetzt als Luxemburger nach Deutschland einkaufen gehen, ja oder nein? Kein unnötiges BlaBla, klare Antworten bitte!

    • matthias am 16.07.2020 18:17 Report Diesen Beitrag melden

      nein. das wuerde quarantaene bedeuten. (wo kein klaeger da kein richter)

    einklappen einklappen
  • lycosnet am 16.07.2020 14:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eigentlich, wie immer ist das Problem der Bund. Nicht die Lānder. Versagen in Ihrer Finanzaufsicht, versagen in Ihrem Robert Koch Studio was klar gestellt hat dass sie keine Sponsoren haben. Ist der Bund kein Sponsor. Was Covid 19 betrifft, ist es klar. Wūrde es eine einheitliche Politik geben in Europa, wūrde Deutschland sehr schlecht da stehen. Krankenschwestern die bis heute noch nicht getestet sind, und ....... In Deutschland ist es die Wirtschaft im Vordergrund. Luxemburg hat die goldene Mitte gefunden und da kann man nur sagen „Hut ab“. Ich bewundere die Ruhe unserer Politiker.

  • Peter Pan am 16.07.2020 13:07 Report Diesen Beitrag melden

    Dafür stehen die Beamten dann 100-200 m hinter der Grenze und lassen die Luxis wieder umkehren. Macht also keinen Unterscheid, dass sie nicht die Brücke gesperrt haben.

  • Marc am 16.07.2020 12:46 Report Diesen Beitrag melden

    Ich finde das sehr verwirrend, ist die Grenze (für einen Kurzbesuch) für Luxemburger zu oder nicht? Andere Frage was ist eigendlich aus Europa geworden? An Covid19 gestorben?

    • Steffi am 16.07.2020 16:33 Report Diesen Beitrag melden

      Was ist denn aus dem Brexit geworden? Vor der Krise gab es nur Boris und sein Wuschelkopf in den Medien. Von Europa hört man sehr sehr wenig.

    • Marc am 16.07.2020 18:44 Report Diesen Beitrag melden

      @Steffi, ach ja der Brexit den habe ganz vergessen, ich glaube die Engländer sind ganz froh darübers das da nimand mehr dafon spricht.

    einklappen einklappen