Gegen Corona-Regeln

16. November 2020 11:19; Akt: 16.11.2020 11:32 Print

Saar-​​Polizei registriert Hunderte Verstöße

SAARBRÜCKEN – Seit Beginn des Teil-Lockdowns im Saarland hat die Polizei mehrere Hundert Verstöße gegen die geltende Corona-Verordnung festgestellt.

storybild

Im Saarland gilt seit zwei Wochen ein Teil-Lockdown. (Bild: DPA/Oliver Dietze/Archivbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit dem Beginn des Teil-Lockdowns vor zwei Wochen hat die Polizei des Saarlandes mehrere Hundert Verstöße gegen die geltende Corona-Verordnung registriert. Die Zahl der Verstöße liege im «mittleren dreistelligen Bereich», teilte ein Sprecher des saarländischen Innenministeriums am Montag in Saarbrücken der Deutschen Presse-Agentur mit. Überwiegend handele es sich dabei um Verstöße gegen die Maskenpflicht bei der Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs: in Bussen, Bahnen und an Haltestellen.

Über die Höhe der verhängten Bußgelder könne keine Angabe gemacht werden, weil für die Verfolgung und Ahndung die Gemeindeverbände (Bußgeldbehörden) zuständig seien, sagte der Sprecher. Ortspolizeibehörden und Vollzugspolizei könnten bei diesen Verstößen aber auch Verwarnungen aussprechen und Verwarnungsgelder in Höhe von 50 Euro erheben. Dazu gebe es bei der Polizei aber keine Statistik.

Insgesamt stoßen Kontrollen zur Umsetzung der Corona-Regeln laut Ministerium auf Akzeptanz und Verständnis bei den Bürgern. Angriffe auf oder Widerstand gegen Polizeibeamte seien daher dabei «eher die Ausnahme. Die Gesamtzahl bewegt sich im einstelligen Bereich», sagte der Sprecher.

(L'essentiel/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bravo am 16.11.2020 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    Wenigstens einer der kontrolliert !

  • Derweil laufen Höchstkriminille frei rum am 17.11.2020 14:58 Report Diesen Beitrag melden

    Lächerlicher Aktion. Demnächst folgt die Kopftuchpflicht!

  • Warum die Polizei kontrolliiert i am 29.11.2020 21:25 Report Diesen Beitrag melden

    ist doch klar, bringt Geld ins Staatssäckele u. nur das das zählt im Corona-Szenarium!!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Warum die Polizei kontrolliiert i am 29.11.2020 21:25 Report Diesen Beitrag melden

    ist doch klar, bringt Geld ins Staatssäckele u. nur das das zählt im Corona-Szenarium!!!!

  • Derweil laufen Höchstkriminille frei rum am 17.11.2020 14:58 Report Diesen Beitrag melden

    Lächerlicher Aktion. Demnächst folgt die Kopftuchpflicht!

  • Bravo am 16.11.2020 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    Wenigstens einer der kontrolliert !