Ab 2025

26. November 2021 15:28; Akt: 26.11.2021 15:33 Print

Saarland stellt bei Zügen von Diesel auf Elektro um

SAARBRÜCKEN – Im Saarland werde mit der Inbetriebnahme der neuen Elektrofahrzeuge nahezu das gesamte Schienennetz von Diesel- auf Elektroantrieb umgestellt sein.

storybild

Das Saarland ersetzt auf der Schiene ab 2025 Dieselfahrzeuge durch batterieelektrische Züge. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Von Diesel auf Elektro - das Saarland ersetzt auf der Schiene ab 2025 Dieselfahrzeuge durch batterieelektrische Züge. «Das ist ein wichtiger Schritt hin zu einem klimaneutralen ÖPNV und hat Signalwirkung», teilte die saarländische Verkehrsministerin Anke Rehlinger (SPD) am Freitag in Saarbrücken mit. Die Fahrzeuge würden auf den Strecken zwischen Saarbrücken und Pirmasens (ab Dezember 2025) sowie zwischen Dillingen und Niedaltdorf (ab Dezember 2026) ausgetauscht. Das entsprechende Vergabeverfahren sei nun abgeschlossen.

Im Saarland werde mit der Inbetriebnahme der neuen Elektrofahrzeuge nahezu das gesamte Schienennetz von Diesel- auf Elektroantrieb umgestellt sein, teilte das Ministerium weiter mit. Die neuen batteriehybriden Fahrzeuge fahren demnach unter der Oberleitung der DB konventionell als elektrischer Triebwagen, abseits davon beziehen sie den Strom aus Batterien.

Es habe sich um eine gemeinsame europaweite Ausschreibung unter Federführung des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd gemeinsam mit dem Saarland und Baden-Württemberg gehandelt, hieß es.

Die DB Regio AG habe beide Lose der Vergabe Pfalznetze gewonnen und werde ab Dezember 2025 und Dezember 2026 mit Fahrzeugen der Firma Stadler vom Typ Flirt rund 240 Kilometer der Bahnstrecken in der Pfalz bis ins Saarland und bis Baden-Württemberg bedienen. Im gesamten Pfalznetz machen die Einsparungen jährlich rund fünf Millionen Liter Diesel und 64 Prozent an CO2-Emissionen aus.

(L'essentiel/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wurstkopp am 27.11.2021 21:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kohleabbau ist doch von den Hecken forciert worden. Soweit ich weiß wird auch fast nichts mehr für Strom verbrannt aus dem Saarland. Der wenige ungeklärte Dreck kommt trotz EU-Auflage irgendwo vorher in die Saar. Wo entspringt die nochmal… ?

    einklappen einklappen
  • Schneekanone am 28.11.2021 10:08 Report Diesen Beitrag melden

    Ich habe gelesen,dass am 1. Januar die Strompreise hier im Land steigen werden.Aber hier kommt der Strom ja aus der Batterie und die Abteile werden nicht mehr viel beheizt.

  • Léon am 26.11.2021 17:29 Report Diesen Beitrag melden

    Faudrait peut-être mieux fermer les centrales aux charbons.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schneekanone am 28.11.2021 10:08 Report Diesen Beitrag melden

    Ich habe gelesen,dass am 1. Januar die Strompreise hier im Land steigen werden.Aber hier kommt der Strom ja aus der Batterie und die Abteile werden nicht mehr viel beheizt.

  • Wurstkopp am 27.11.2021 21:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kohleabbau ist doch von den Hecken forciert worden. Soweit ich weiß wird auch fast nichts mehr für Strom verbrannt aus dem Saarland. Der wenige ungeklärte Dreck kommt trotz EU-Auflage irgendwo vorher in die Saar. Wo entspringt die nochmal… ?

    • @Wurstkopp am 29.11.2021 13:04 Report Diesen Beitrag melden

      Das Saarland kauft seinen grünen teuren Strom in Cattenom. Genauso wie die Deutschen gegen Atomstrom sind, waren sie gegen die Kohlenwerke.

    einklappen einklappen
  • Léon am 26.11.2021 17:29 Report Diesen Beitrag melden

    Faudrait peut-être mieux fermer les centrales aux charbons.