Im Saarland

28. Januar 2020 14:23; Akt: 28.01.2020 15:39 Print

Abgeknickter Baum verletzt zwei Frauen schwer

WADERN – Ein Ahornbaum brach am Dienstagmorgen durch starke Windboen. Zwei Spaziergängerinnen wurden durch Teile des Baumes schwer verletzt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Starke Windboen in Wadern haben am Dienstagmorgen gegen 10.30 Uhr einen Ahornbaum abknicken lassen. Wie die Polizei Nordsaarland mitteilte, sei der Baumstamm auf die Straße gestürzt, die zum Schloss Dagstuhl führt. Der Baum ist in sieben Metern Höhe gebrochen. Der herabstürzende Stamm mit einem Durchmesser von zirca 40 Zentimetern traf zwei Spaziergängerinnen.

Nach Polizeiangaben wurden beide Frauen schwer verletzt. Eine 65-Jährige brach sich einen Fuß und zog sich eine Platzwunde am Kopf zu. Die andere Spaziergängerin, 72 Jahre alt, erlitt Trümmerbrüche in beiden Beinen. Die Frauen wurden in Krankenhäuser in Saarbrücken und Trier gebracht. Der Baumstamm durchtrennte eine Stromleitung. Neben Polizei und Rettungsdienst waren auch die Stadt Wadern und der Stromnetzbetreiber VSE an der Unfallstelle im Einsatz.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.