In Rheinland-Pfalz

22. Juli 2019 16:00; Akt: 22.07.2019 16:32 Print

Vier Welpen aus heißem Auto befreit

SPEYER – Eine Autofahrerin ließ ihre Hunde im Auto auf einem Parkplatz zurück. Die Polizei musste anrücken und die zwei Hunde und vier Welpen aus dem Fahrzeug erlösen.

storybild

Auch ein leicht geöffnetes Fenster genügt nicht bei diesen Temperaturen. (Bild: DPA/Peter Steffen)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sechs Hunde hat die Polizei auf einem Parkplatz in Speyer aus einem aufgeheizten Auto befreit. Das teilten die Beamten am Montag mit. Die zwei ausgewachsenen Tiere und vier Welpen waren dem Parkticket zufolge vermutlich etwa eine Stunde in dem Wagen, als eine Streife am Sonntagnachmittag hinzukam.

«Trotz der leicht geöffneten Fenster war die Temperatur im Inneren des PKW erkennbar zu hoch», heißt es in der Polizeimeldung. Daher öffneten die Beamten das Auto kurzerhand. Eine Tierärztin, die zufällig in der Nähe war, untersuchte die Hunde und gab Entwarnung. Die Tiere blieben unverletzt. Die Besitzerin erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Die Polizei warnt immer wieder davor, bei den derzeitigen Wetterverhältnissen Tiere oder Kinder im Auto zurückzulassen. Innerhalb kurzer Zeit kann sich der Innenraum eines Fahrzeuges enorm aufheizen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dumm & dümmer am 23.07.2019 06:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et ass näischt ze man déi Idi.... léieren et nie!

  • Poompjee am 22.07.2019 18:46 Report Diesen Beitrag melden

    am Besten gleich alle Fenster einschlagen,dan gibt es Durchzug und es ist auch wirksamer als eine Anzeige von 49 euro

    einklappen einklappen
  • Niemand am 22.07.2019 17:09 Report Diesen Beitrag melden

    Bussgeld von 2500 Eur fällig . . . kein Mitleid. Wer Tiere hat, muss zwingend grosse Verantwortung tragen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dumm & dümmer am 23.07.2019 06:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et ass näischt ze man déi Idi.... léieren et nie!

  • Pia am 22.07.2019 22:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    a wei ëmmer NIX kapeiert traureg :(

  • Poompjee am 22.07.2019 18:46 Report Diesen Beitrag melden

    am Besten gleich alle Fenster einschlagen,dan gibt es Durchzug und es ist auch wirksamer als eine Anzeige von 49 euro

    • 9xklug am 23.07.2019 07:31 Report Diesen Beitrag melden

      ... und alle Hunde sind auf der Straße.

    einklappen einklappen
  • Niemand am 22.07.2019 17:09 Report Diesen Beitrag melden

    Bussgeld von 2500 Eur fällig . . . kein Mitleid. Wer Tiere hat, muss zwingend grosse Verantwortung tragen.