Ursache unklar

19. Juli 2019 12:19; Akt: 19.07.2019 12:47 Print

Sechs Verletzte nach Unfall bei Oldtimer-​​Rallye

HÖRSCHEID – Bei dem Rallye-Unfall am Donnerstag wurden sechs Menschen zum Teil schwer verletzt. Ein Gutachter soll die Unfallursache klären.

storybild

Bei einer Auto-Rallye in der Eifel sind sechs Menschen verletzt worden, als ein Oldtimer-Coupé in eine Zuschauergruppe fuhr. (Bild: DPA/jan Huebner)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach einem Unfall bei einer Auto-Rallye in der Eifel mit sechs Verletzten soll ein Gutachter die Unfallursache und den Ablauf ermitteln. Ein Ehepaar aus den Niederlanden wurde bei dem Unfall zwischen Hörscheid und Darscheid (Kreis Vulkaneifel) schwer verletzt. Beide mussten in umliegenden Krankenhäusern operiert werden. Der Gesundheitszustand des Ehepaares sei stabil, teilte die Polizei am Freitag mit.

Es sei noch völlig unklar, warum das Oldtimer-Coupé am Donnerstag in die Menschenmenge fuhr, sagte ein Sprecher der Polizei. Nach bisherigen Ermittlungen habe der 55-jährige Autofahrer kurz nach dem Start der Rallye in einer Kurve die Kontrolle über das Auto verloren, sei von der Straße abgekommen und in die Zuschauermenge gefahren. Das Unfallauto sei beschlagnahmt worden, teilte die Polizei mit.

Rallye-Festival wird fortgesetz

Bei dem Unfall wurden den Angaben zufolge insgesamt sechs Menschen verletzt. Außer dem niederländischen Ehepaar seien drei weitere Zuschauer mit leichten Verletzungen in Krankenhäuser gebracht worden. Ein Mann sei vor Ort behandelt worden. Der Fahrer des Oldtimers und sein Beifahrer aus dem bayerischen Ingolstadt kamen mit dem Schrecken davon.

Nach dem Unfall war die Rallye sofort unterbrochen worden und solle erst am Freitag fortgesetzt werden, sagte ein Sprecher der Polizei. Das «Eifel Rallye Festival», bei dem historische Fahrzeuge im Einsatz sind, soll laut Plan noch bis Samstag gehen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.