Schlappe für CDU

27. September 2021 09:07; Akt: 27.09.2021 10:39 Print

SPD und Ampel-​​Partner legen in Rheinland-​​Pfalz zu

MAINZ – Die Ampel-Regierung in Rheinland-Pfalz sieht sich nach der Bundestagswahl in ihrer Politik bestätigt. Alle drei Parteien konnten zulegen. Ganz anders bei der CDU.

storybild

Besonders deutlich ist bei der SPD der Gewinn bei den Direktmandaten in Rheinland-Pfalz: Aus einem sind acht geworden. (Bild: DPA/Harald Tittel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Alle Augen richten sich nach der Bundestagswahl auf Berlin und die möglichen Bündnisse. Offizielle Termine einer Partei gibt es an diesem Montag in der Landeshauptstadt Mainz nicht. Die CDU, die im traditionell konservativen Rheinland-Pfalz sowohl bei der Landtags- als auch bei der Bundestagswahl auf historische Tiefstwerte gefallen ist, dürfte aber bereits mit der Ursachenforschung beginnen. Dabei könnten erste Analysen des Wahlleiters helfen, die am Vormittag erwartet werden. Der stellvertretende CDU-Landeschef Christian Baldauf hatte bereits am Wahlabend eine Debatte über den Markenkern der Union angeregt.

Die Sozialdemokraten dürften vor allem feiern: Nach der Landtagswahl haben sie auch die Bundestagswahl gewonnen - und dazu jeweils eine Aufholjagd hingelegt. Besonders deutlich ist der Gewinn bei den Direktmandaten in Rheinland-Pfalz: Aus einem sind acht geworden. Das ist auch noch eins mehr als die CDU einfahren konnte. Vor vier Jahren hatten die Christdemokraten noch 14 der 15 Wahlkreise für sich entschieden. Spitzenkandidatin und Landeschefin Julia Klöckner gelang es am Sonntag auch nicht, den CDU-geprägten Wahlkreis Kreuznach zu holen, zu dem auch ihr Heimatort gehört.

Freude auch bei den Grünen, die in Rheinland-Pfalz ihr bisher bestes Wahlergebnis bei einer Bundestagswahl überhaupt eingefahren haben. Der dritte Ampel-Partner, die FDP, hat auch leicht zugelegt. SPD-Landeschef Roger Lewentz hatte schon zu Beginn des Wahlabends am Sonntag daraufhin hingewiesen, dass außer den Ampel-Partnern alle Parteien Stimmen eingebüßt hätten und die Zusammenarbeit als erfolgreich empfohlen. Allerdings betonte der SPD-Landeschef auch, dass dies natürlich für den Bund in Berlin entschieden werde.

(L'essentiel/DPA )

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Das können die Parteien am Besten am 27.09.2021 14:59 Report Diesen Beitrag melden

    sich selbst bejubeln u. merken vor lauter "Heuchlerei" nicht, was alles den Bach herunterläuft!!!!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Das können die Parteien am Besten am 27.09.2021 14:59 Report Diesen Beitrag melden

    sich selbst bejubeln u. merken vor lauter "Heuchlerei" nicht, was alles den Bach herunterläuft!!!!!!