Fernseh-Krimi

02. Mai 2019 11:55; Akt: 02.05.2019 12:07 Print

«Tatort»-​​Drehort im Saarland verwüstet

SULZBACH – Ein Drehort für die Krimiserie wird durch Randalierer zum echten Tatort. Noch sucht die Polizei nach ihnen. Der Saarländische Rundfunk will an dem Drehort festhalten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aufgebrochene Türen und zerstörte Möbel: Mehrere Einbrecher haben an einem «Tatort»-Drehort im Saarland gewütet. Bei den mutmaßlichen Tätern handelt es sich um insgesamt fünf Jugendliche. Die Höhe des Sachschadens sei noch unklar, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

In der TV-Dienststelle in Sulzbach wurden bereits am Dienstag Requisiten umgestellt, Möbelstücke mit einem Akkubohrer beschädigt, Türen aufgebrochen und ein Pulverfeuerlöscher benutzt. Der Drehort befindet sich in einem unbewohnten Gebäude. Als der Hausmeister nach dem Rechten sehen wollte, flüchteten laut Polizei drei junge Männer und zwei junge Frauen in einen angrenzenden Wald. Die mutmaßlichen Täter sind noch nicht gestellt.

Der Saarländische Rundfunk (SR) will trotz des Vorfalls an dem Drehort festhalten. «Wir werden es instand setzen müssen», sagte ein Sprecher des SR. «Das ist ein so genialer Ort, um in aller Ruhe drehen zu können.» Bislang sei dort für neun Tatorte gedreht worden. Ob das Gelände künftig anders abgesichert wird oder wann die Dreharbeiten dort wieder aufgenommen werden können, konnte der Sprecher nicht sagen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.