Rheinland-Pfalz

12. Oktober 2021 13:16; Akt: 12.10.2021 13:30 Print

Todesursache nach Taser-​​Einsatz weiter unklar

NEUSTADT/WEINSTRAẞE – Auch die Obduktion des bei einem Polizeieinsatz verstorbenen 53-jährigen Mannes hat keine Klarheit über die Todesursache ergeben.

storybild

Symbolbild: Für die Klärung der Todesursache des 53-Jährigen seien weitere Untersuchungen nötig. (Bild: DPA/Rolf Vennenbernd)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Obduktion des bei einem Polizeieinsatz gestorbenen 53-Jährigen in Neustadt an der Weinstraße hat keine Klarheit über die Todesursache gebracht. Hinweise auf eine Gewalteinwirkung von außen habe man nicht gefunden, weswegen der Mann vermutlich an einem Herzinfarkt gestorben sei, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Dienstag mit. Für die Klärung der Todesursache seien deshalb weitere histologische und toxikologische Untersuchungen in Planung.

Der Mann war vergangenen Mittwoch gestorben, nachdem die Polizei einen Taser gegen ihn eingesetzt hatte. Der Mann hatte sich vor dem Einsatz des Tasers aggressiv verhalten und soll die Beamten angegriffen und einer 26-jährigen Polizistin gegen den Kopf getreten haben, hieß es. Kurze Zeit nach dem Einsatz des Tasers habe der 53-Jährige einen Kreislaufstillstand erlitten. Trotz sofortiger Wiederbelebungsversuche durch die Beamten und den hinzugerufenen Notarzt sei es nicht mehr gelungen, den Mann zu reanimieren.

Ein Taser ist ein Gerät, mit dem Elektroschocks abgegeben werden, die zu schmerzhaften Muskelkontraktionen führen. Dadurch wird eine Person handlungsunfähig. Werden Taser gegen Menschen mit Herzerkrankungen oder Herz-Kreislauf-Problemen eingesetzt, kann dies gesundheitliche Folgen haben.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • JOHNNY am 12.10.2021 21:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Behuel dech anstänneg, da gess de net getasert!!

    einklappen einklappen
  • Ger am 12.10.2021 19:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nennt een dat ewell sou,gesundheitliche Folgen,wann een doud ass durno.

  • Matts am 13.10.2021 10:46 Report Diesen Beitrag melden

    was ist daran überraschend? der elektrische Implus ist weder in der Frequenz noch in der Spannung gleich dem Herzimpuls. Die einsetzende Kontraktion ist nicht nur auf Arm- und Beinmuskeln begrenzt, sondern umfasst auch Atemmuskeln und den Herzmuskel. Es gibt mehrere Studien dazu nach Todesfällen in den USA. Wiederbelebungsversuche waren bisher immer erfolglos, weil die Kontraktion zu lange andauert.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Matts am 13.10.2021 10:46 Report Diesen Beitrag melden

    was ist daran überraschend? der elektrische Implus ist weder in der Frequenz noch in der Spannung gleich dem Herzimpuls. Die einsetzende Kontraktion ist nicht nur auf Arm- und Beinmuskeln begrenzt, sondern umfasst auch Atemmuskeln und den Herzmuskel. Es gibt mehrere Studien dazu nach Todesfällen in den USA. Wiederbelebungsversuche waren bisher immer erfolglos, weil die Kontraktion zu lange andauert.

  • JOHNNY am 12.10.2021 21:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Behuel dech anstänneg, da gess de net getasert!!

    • ech64 am 13.10.2021 12:31 Report Diesen Beitrag melden

      kann ech dir just recht gin

    einklappen einklappen
  • Ger am 12.10.2021 19:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nennt een dat ewell sou,gesundheitliche Folgen,wann een doud ass durno.