Bei Moersdorf

18. August 2016 14:46; Akt: 18.08.2016 14:59 Print

Unbekannte schießen an der Sauer mit Kalaschnikow

MOERSDORF/LANGSUR – Die deutsche Polizei ermittelt: Am Freitag sollen zwei Männer in Langsur an der Sauer mit einem Sturmgewehr herumgeballert haben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was passierte am vergangenen Freitag auf der Tennisanlage des Langsurer Ortsteils Metzdorf? Zeugen berichteten der deutschen Polizei, dass zwei Männer dort mit einer Art Sturmgewehr mehrere Schüsse abgefeuert haben – möglicherweise mit einer Kalaschnikow. Der Tennisplatz ist nur wenige Meter vom Luxemburger Ort Moersdorf auf der anderen Sauerseite entfernt.

Die Schüsse sollen um 21 Uhr gefallen sein. Die beiden Männer zielten offenbar auf die Wiese vor dem Tennisplatz. Ein Zeuge berichtete der Polizei, dass er auch gesehen habe, wie die Erde aufspritzte – das deutet auf eine scharfe Waffe hin.

Der Mann, der die Waffe getragen und geschossen hat, soll etwa 30 bis 35 Jahre alt gewesen sein und kurze blonde Haare haben. Der zweite Mann war etwa 50 Jahre alt, hatte graue kurze Haare und einen grauen Dreitagebart. Er trug eine schwarze Hose und ein weißes Hemd. Die beiden verließen die Szenerie nach den Schüssen in einem grün-blauen Ford Focus in Richtung Metzdorf.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.