200.000 Euro Schaden

09. Mai 2019 20:25; Akt: 09.05.2019 20:37 Print

Unbekannte sprengen Geldautomaten in Bank

KLINGENMÜNSTER – Wie die Polizei mitteilt, wurden dabei der Automat und der Vorraum der Bankfiliale stark beschädigt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unbekannte haben den Geldautomaten einer Bankfiliale in Klingenmünster (Kreis Südliche Weinstraße) gesprengt und so einen Schaden von rund 200.000 Euro angerichtet. Wie das Landeskriminalamt in Mainz mitteilte, flüchteten die Täter am Donnerstag ohne Beute. Ein Zeuge beobachtete, wie sie mit einem weißen Geländewagen verschwanden. Die Beamten suchen nun nach weiteren Zeugen, die Hinweise auf die Räuber geben können.

In der Bank hinterließen die Täter am frühen Morgen eine Spur der Verwüstung. Durch die Sprengung wurde der Geldautomat komplett zerstört, der Vorraum der Bankfiliale wurde beschädigt.

Laut Landeskriminalamt ist es das 13. Mal, dass ein Geldautomat in diesem Jahr in Rheinland-Pfalz gesprengt wurde. Im Vorjahr wurden 26 Fälle gemeldet. Die Ermittler gehen davon aus, dass organisierte Gruppen aus dem Ausland für die Sprengungen verantwortlich sind, wie eine LKA-Sprecherin sagte.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.