Aus der Grossregion

06. Juni 2019 16:14; Akt: 06.06.2019 16:30 Print

Unruhige Gewitternacht hinterlässt Spuren

TRIER/SAARBRÜCKEN – Rheinland-Pfälzer und Saarländer haben eine unruhige Nacht mit Blitz, Donner und Regen hinter sich. Am Wochenende soll es eine kurze Regenpause geben.

storybild

Rheinland-Pfalz und Saarland kommen beim Unwetter noch glimpflich weg. (Bild: DPA/Symbolbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Viel Regen, Blitz und Donner: Gewitter haben in Teilen von Rheinland-Pfalz und des Saarlands in der Nacht auf Donnerstag deutlich Spuren hinterlassen. Blitzeinschläge sorgten für Brände im Hunsrück und der Eifel. Verletzte gab es dabei nicht. In der Pfalz legte wahrscheinlich ein Blitz zwischenzeitlich Telefone lahm.

Das Wetter sorgte im Bereich des Polizeipräsidiums Trier für eine unruhige Nacht. «Es hat richtig viel Wasser runter gegeben», sagte ein Polizeisprecher. Trotzdem sei nur ein wetterbedingter Einsatz nötig gewesen: In der Eifel brannte in Weinsheim wahrscheinlich wegen eines Blitzeinschlags ein Holzschuppen komplett nieder. Bei einem Wohnhaus, das in der Nähe stand, barsten durch die Hitze zwei Fensterscheiben. Die Polizei schätzte den Sachschaden auf einen unteren fünfstelligen Bereich.

Samstag ist kurz Besserung in Sicht

Im Saarland registrierte die Polizei landesweit 20 Einsätze wegen des Wetters. Größere Schäden seien aber ausgeblieben, sagte eine Sprecherin. Oftmals seien Bäume entwurzelt worden oder Bauzäune umgekippt. Bei Lehbach (Kreis Saarlouis) habe es einen Blitzeinschlag in eine Straßenlaterne gegeben. Das anschließende Feuer sei schnell gelöscht gewesen.

Gewitter und Schauer werden dem Deutschen Wetterdienst (DWD) zufolge auch am Freitag durch Rheinland-Pfalz ziehen. Dabei soll es recht warm bleiben: Die Meteorologen erwarten Höchstwerte bis 28 Grad. Nach einer nassen Nacht ist am Samstag Besserung in Sicht. Trotz einiger Wolken bleibt es voraussichtlich trocken bei maximal 21 Grad. Allerdings müsse vereinzelt mit stürmischen Böen gerechnet werden. Am Pfingstsonntag wird es wechselhaft, die Temperaturen steigen auf bis zu 25 Grad, bevor in der Nacht zum Montag neue Schauer aufziehen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.