Biontech

22. Juli 2020 14:12; Akt: 22.07.2020 14:28 Print

USA sichern sich Hunderte Millionen Impfstoffdosen

MAINZ – Die Firma Biontech aus Mainz soll gemeinsam mit der US-Firma Pfizer 100 Millionen Einheiten Corona-Impfstoff nach Amerika liefern, mit einer Option auf weitere Lieferungen.

storybild

Die USA sichern sich außerdem eine Option auf weitere 500 Millionen Einheiten des Impfstoffes. (Bild: DPA/Friso Gentsch)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Mainzer Biopharma-Unternehmen Biontech und der US-Konzern Pfizer sollen Hunderte Millionen Impfstoffdosen gegen Covid-19 in die USA liefern. Eine entsprechende Vereinbarung mit den US-Behörden haben beide Unternehmen am Mittwoch bekanntgegeben. Beide Aktien notieren im vorbörslichen US-Handel stark.

Demnach geht es zunächst um 100 Millionen Impfstoffdosen. Nach deren Erhalt zahlt die US-Regierung 1,95 Milliarden US-Dollar (rund 1,68 Mrd Euro). Später habe die Regierung die Möglichkeit, bis zu 500 Millionen weitere Dosen zu erwerben. Die beiden Unternehmen wollen noch im Oktober das Zulassungsfahren beginnen, wenn erste Studien erfolgreich sind. Die ersten Charge soll demnach im vierten Quartal geliefert werden, wenn der Impfstoff die entsprechende Notfallgenehmigung erhält. Die amerikanische Bevölkerung solle den Impfstoff kostenfrei erhalten.

Biontech und Pfizer arbeiten derzeit bei der Entwicklung eines möglichen Covid-19-Impfstoffes zusammen, jüngst hatten die beiden Unternehmen eine erste Liefervereinbarung über 30 Millionen Dosen mit der britischen Regierung bekanntgemacht.

(l'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mariette am 22.07.2020 18:08 Report Diesen Beitrag melden

    ma super, an dat vun enger europäescher Firma, wann et ëm d'Geld geht, da sin se alleguer d'selwecht, Profitgier héich 10

  • Ana Conda am 23.07.2020 18:43 Report Diesen Beitrag melden

    Welcher Impfstoff? Verkauft wird was? An diesen sinnfreien Verträge verdienen gut bezahlte Lobbyisten. Wer bezahlt deren Provisionen?

  • Anticorps am 24.07.2020 07:46 Report Diesen Beitrag melden

    wann eng Impfung just fir 2 Méint hällt, dann muss een sech also 6x/Joër impfen loossen ... wow... dat brëngt der d'Pharma fette Profit ran! ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Anticorps am 24.07.2020 07:46 Report Diesen Beitrag melden

    wann eng Impfung just fir 2 Méint hällt, dann muss een sech also 6x/Joër impfen loossen ... wow... dat brëngt der d'Pharma fette Profit ran! ...

  • Ana Conda am 23.07.2020 18:43 Report Diesen Beitrag melden

    Welcher Impfstoff? Verkauft wird was? An diesen sinnfreien Verträge verdienen gut bezahlte Lobbyisten. Wer bezahlt deren Provisionen?

  • Roby am 22.07.2020 19:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Majo dann as EU gefroot, muss een se enner Drock setzen, a kloer maan dat EU virgeet, soss bezuelen se Stroof an Mia. Heicht, oder 70% Steier op all enzel Impfdoos dei an USA geet. A basta, färdeg as.

    • Phil am 23.07.2020 08:46 Report Diesen Beitrag melden

      EU.... wat ass dat dann?

    einklappen einklappen
  • Mariette am 22.07.2020 18:08 Report Diesen Beitrag melden

    ma super, an dat vun enger europäescher Firma, wann et ëm d'Geld geht, da sin se alleguer d'selwecht, Profitgier héich 10