Rheinland-Pfalz

25. Mai 2020 09:18; Akt: 25.05.2020 09:25 Print

Verfolgungsfahrt endet im Feld – Fahrer auf Drogen

FRANKENTHAL – Ein 24-jähriger Autofahrer wurde von der Polizei nach rasanter Flucht in einem Feld gestoppt. Einen Führerschein hatte er nicht, die Nummernschilder waren gestohlen.

storybild

Den 24-jährigen und seine Begleiterin stellten die Beamten in einem Feld. (Bild: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße)

Fehler gesehen?

Nach einer Verfolgungsfahrt mit der Polizei sind ein 24-jähriger Autofahrer und seine Begleitung vorläufig festgenommen worden. Der junge Mann gab laut Polizeimitteilung später an, keinen Führerschein zu haben und unter dem Einfluss von Drogen zu stehen. Am Sonntagabend war er auf der Bundesstraße 9 in Ludwigshafen in eine Kontrolle geraten. Als die Beamten ihn anhalten wollten, sei er mit hoher Geschwindigkeit durch mehrere Frankenthaler Stadtteile geflohen. Dort wurden er und seine 22-jährige Mitfahrerin später in einem Feld gestoppt.

Die Kennzeichen am Auto waren zudem gestohlen und verfälscht. «Bei der 22-jährigen Beifahrerin konnte eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden», teilte die Polizei am Montag mit. Gegen den 24-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet, unter anderem wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs.

(l'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.