Rheinland-Pfalz

15. September 2017 13:12; Akt: 15.09.2017 13:24 Print

Wie man Taxifahrer beim Trinkgeld verärgert

GERMERSHEIM - Ein 56-jähriger Fahrgast wollte einem Taxifahrer partout ein bisschen «Schotter» in die Hand drücken. Der Streit ging so weit, dass die Polizei anrücken musste.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer dem Taxifahrer kein Trinkgeld gibt, erntet häufig böse Blicke. Doch selbst man wenn einen gewissen Betrag drauflegt, ist Fingerspitzengefühl gefragt. Zu viel Geiz tut nämlich auch nicht gut, wie ein Vorfall aus Germersheim (Rheinland-Pfalz) zeigt.

Ein Taxi-Passagier hat dort am Donnerstag einen Polizeieinsatz ausgelöst. Der Grund: Er hatte dem Taxifahrer ein Trinkgeld von ganzen drei Cent in die Hand gedrückt. Der Taxifahrer fühlte sich veräppelt und verweigerte die Annahme des Kleingelds. Der 56-jährige Gast bestand aber darauf, die drei Cent loszuwerden.

Als der Fahrer die Münzen schließlich entnervt aus dem Auto warf, wollte der Fahrgast das Taxi nicht verlassen und blieb einfach sitzen. Erst die hinzugerufene Polizei konnte den betrunkenen 56-Jährigen zum Verlassen des Fahrzeugs bewegen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • El Capitan am 09.10.2017 08:13 Report Diesen Beitrag melden

    Wer den Cent nicht ehrt ist des euros nicht wert.

Die neusten Leser-Kommentare

  • El Capitan am 09.10.2017 08:13 Report Diesen Beitrag melden

    Wer den Cent nicht ehrt ist des euros nicht wert.