Neugestaltung

08. Juni 2015 13:59; Akt: 08.06.2015 14:24 Print

Sieht so der neue Busplan von Luxemburg aus?

LUXEMBURG – Die neue Buskarte des Pariser Architekten Jug Cerovic stößt bei den Verantwortlichen in der Hauptstadt auf großes Interesse.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Pariser Architekt Jug Cerovic hat auf eigene Faust einen neuen Busplan für die Stadt Luxemburg erstellt – am Freitag traf Cerovic die Verantwortlichen der Direction Mobilité sowie Bürgermeisterin Lydie Polfer (DP) zu einem Gespräch. Der Architekt erklärte gegenüber L’essentiel: «Die Bürgermeisterin hat mir bestätigt, dass sie sich wünscht, dass meine Karte der offizielle Busplan der Stadt wird. Wir haben vereinbart, mit den verantwortlichen Abteilungen der Stadt zusammenzuarbeiten, um die Karte richtig anzupassen und in Kraft zu setzen.»

Die Karte des Architekten hatte kürzlich in sozialen Netzwerken großen Zuspruch erfahren. Zuvor hatten amerikanische Medien über den aktuellen Linienplan («Spaghettimonster») gespöttelt. Auf Nachfrage von L’essentiel bestätigt ein Sprecher der Stadt Luxemburg, dass die Arbeit des Künstlers interessant sei. Der Kundenservice müsse aber weiterhin im Vordergrund stehen. Zudem brauche es noch Zeit, bis sich die Fahrgäste nach der Umgestaltung des zentralen Busbahnhofs Hamilius an den neuen Fahrplan gewöhnen. Bis die neue Karte kommt, dürfte also noch ein wenig Zeit vergehen.

(Jonathan Vaucher/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Her mit der Karte am 08.06.2015 21:30 Report Diesen Beitrag melden

    Das war wie der Griff nach dem Strohhalm. Es war klar, dass die Kundschaft die bestehende Karte nicht lesen konnte. Eine Lösung musste schnell her, koste es was es wolle.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Her mit der Karte am 08.06.2015 21:30 Report Diesen Beitrag melden

    Das war wie der Griff nach dem Strohhalm. Es war klar, dass die Kundschaft die bestehende Karte nicht lesen konnte. Eine Lösung musste schnell her, koste es was es wolle.