Kredite

09. November 2015 12:26; Akt: 09.11.2015 12:32 Print

Luxemburg lebt nur sechs Tage im Jahr auf Pump

LUXEMBURG - Erst am 25. Dezember des Jahres der Luxemburger Staat seine eigenen Einnahmen aufgebraucht. Unter den EU-Ländern gehört das Großherzogtum damit zu den Musterschülern.

storybild

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Ab dem heutigen Montag lebt Frankreich auf Pump. Das geht aus einer Studie des Thinktanks «Institut économique Molinari» hervor. Verglichen wurden Einnahmen und Ausgaben der 28 EU-Staaten. Demnach sind die französischen Nachbarn ab dem 9. November auf Kredite angewiesen. Bei anderen Staaten ist das schon seit Längerem der Fall. Zypern etwa muss etwa seit dem 12. Oktober von Krediten leben, Portugal seit dem 19. und Spanien seit dem 30. des selben Monats.

Bei den meisten anderen EU-Staaten sieht die Situation besser aus, bei vier sogar mehr als das. In Estland, Lettland, Deutschland und Dänemark reichen die Einnahmen bis ins nächste Jahr hinein. Hinter den Klassenbesten rangiert das Großherzogtum. Der Luxemburger Regierung geht am 25. Dezember das Geld aus. Ab dem zweiten Weihnachtsfeiertag und bis zum Ende des Jahres – also sechs Tage lang – müssen Kredite herhalten, um die Ausgaben zu decken.

Zu beachten ist, dass das oft kritisch hinterfragte «Molinari Institut» ein Thinktank ist, der durch seine Arbeit Einfluss auf die Politik zu Gunsten einer wirtschaftsliberalen Ausrichtung nehmen will und zu hohe Steuern und Staatsausgaben anprangert.

(mc/pw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mara am 09.11.2015 14:10 Report Diesen Beitrag melden

    Luxemburg war anfangs sogar Schuldenfrei, musste aber, um Teil dieser ach so tollen EU zu werden, erst Schulden anhäufen....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mara am 09.11.2015 14:10 Report Diesen Beitrag melden

    Luxemburg war anfangs sogar Schuldenfrei, musste aber, um Teil dieser ach so tollen EU zu werden, erst Schulden anhäufen....