Hochzeit mit Gauthier Destenay

15. Mai 2015 16:34; Akt: 15.05.2015 19:47 Print

Premier Xavier Bettel ist unter der Haube

LUXEMBURG - Der Premierminister und sein Freund Gauthier Destenay haben am Freitag standesamtlich geheiratet. «Eine ergreifende Zeremonie», schildert ein Gast.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Lächeln für die Kameras – dann schritt der Regierungschef mit seinem Verlobten an der Hand zur Tat: Premierminister Xavier Bettel und sein Freund Gauthier Destenay haben sich am Freitag das Jawort gegeben. Die Trauung fand am Nachmittag im Standesamt im Rathaus der Stadt Luxemburg statt. Der DP-Politiker und der aus Arlon stammende Architekt hatten bereits seit 2010 in einer eingetragenen Partnerschaft gelebt («gepacst»). Vor und nach der Heiratszeremonie winkten sie den Journalisten und neugierigen Passanten auf dem Knuedler gut gelaunt zu. «Ich wünsche jedem, dass er in seinem Leben so froh sein darf wie ich es bin!», rief Bettel, sichtlich ergriffen.

Im Rathaus wartete bereits Bettels Nachfolgerin als Bürgermeisterin der Stadt Luxemburg, Lydie Polfer, die die Trauung vollziehen sollte. Danach sollte es für die geladenen Gäste, darunter den belgischen Ministerpräsidenten Charles Michel, noch einen Empfang geben. Die private Hochzeitsfeier findet dem Vernehmen nach das ganze Wochenende in der Domaina La Gaichel an der belgisch-luxemburgischen Grenze statt. Das Paar hat rund 500 Gäste eingeladen. Flitterwochen gibt es nach der Hochzeitsparty allerdings noch nicht: Bettel hatte angekündigt, in der kommenden Woche zum eurasischen Gipfeltreffen «Astana Economic Forum» nach Kasachstan zu fliegen.

«Eine sehr schöne Feier»

Der französisch-luxemburgische Adelsexperte Stéphane Bern, ein langjähriger Freund Bettels, sprach von einer ergreifenden Zeremonie. «Ich habe eine sehr schöne Feier gesehen. Luxemburg geht mit gutem Beispiel voran», sagte der Radio-Journalist im Hinblick auf eine der ersten Homo-Ehen, die im Großherzogtum geschlossen wurden.

Xavier Bettel ist erst der zweite amtierende Regierungschef weltweit, der einen gleichgeschlechtlichen Partner heiratet. 2010 hatte sich die isländische Ministerpräsidentin Jóhanna Sigurðardóttir mit ihrer Partnerin Jónína Leósdóttir vermählt. Im Großherzogtum können gleichgeschlechtliche Paare seit Anfang des Jahres heiraten und Kinder adoptieren. Das Parlament hatte das entsprechende Gesetz am 18. Juni 2014 verabschiedet. Bereits zuvor hatten Schwule und Lesben in Luxemburg eine eingetragene Partnerschaft eingehen können.

#wedding #gay #bettel #Luxembourg #Luxemburg #primeminister

Ein von Michael (@migromandarine) gepostetes Foto am

(jt/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Georg Friedrich am 15.05.2015 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    Mein Glückwunsch! Ist immer ein Vergnügen so glückliche Menschen zu sehen, die dazu noch attraktiv und sympathisch wirken. Hoffentlich werden aber die beiden Frischvermählten in der Zukunft nicht in Versuchung kommen, ein Kind zu adoptieren. Jeder Mensch braucht eben Vater und Mutter in seiner Kindheit, um später als Erwachsener durch das Leben als selbstsichere Person gehen zu können.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Georg Friedrich am 15.05.2015 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    Mein Glückwunsch! Ist immer ein Vergnügen so glückliche Menschen zu sehen, die dazu noch attraktiv und sympathisch wirken. Hoffentlich werden aber die beiden Frischvermählten in der Zukunft nicht in Versuchung kommen, ein Kind zu adoptieren. Jeder Mensch braucht eben Vater und Mutter in seiner Kindheit, um später als Erwachsener durch das Leben als selbstsichere Person gehen zu können.

    • Drachenzwerg am 15.05.2015 18:20 Report Diesen Beitrag melden

      @Georg bin nicht Ihrer Meinung . Es kommt darauf an was Menschen einem Kind beibringen im Leben.Leider gibt es Eltern (Mann und Frau) die behandeln ihre Kinder nicht gut, dann wäre mir ein schwules oder lesbische Elternpaar lieber .Aber ich gebe ihnen Recht dass Eltern im Idealfall Mann und Frau sein sollten damit das Kind die Gegensätze zwischen Mann und Frau kennt und daraus lernt :)

    • Haagen Nic am 16.05.2015 07:46 Report Diesen Beitrag melden

      Voll deiner Meinung lieber Georg, sonst gibt es demnächst noch eine Kita. im Palais neben der Abgeordnetenkammer.

    • Christiane am 16.05.2015 18:34 Report Diesen Beitrag melden

      Georg Friedrich ich kenne sehr viele Leute die trotz Vater und Mutter NICHT selbstsicher durchs Leben kommen und kamen - also bitte!

    einklappen einklappen