Kirchberg

02. März 2015 11:11; Akt: 03.03.2015 13:56 Print

Haltestelle bei Roter Brücke nimmt Form an

LUXEMBURG - Demnächst beginnt die heiße Phase der Bauarbeiten für die neue Haltestelle «Pfaffenthal-Kirchberg».

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Hauptstadt beginnen demnächst die Arbeiten für den fast 100 Millionen Euro teuren Bau der neuen Zughaltestelle Pfaffenthal-Kirchberg (früher: «Pont Rouge»). Ursprünglich hieß es, dass der Baustart bereits am Montag erfolgt sei. Die CFL erklärte jedoch später gegenüber L'essentiel, dass man erst in der Phase der Auftragsverteilung sei. Ein genauer Baubeginn sei daher noch nicht abzuschätzen. Die ersten Züge durch die Haltestelle sollen jedenfalls 2017 rollen.

Seit Anfang Dezember hatten auf dem Areal von der Größe zweier Fußballfelder Rodungsarbeiten stattgefunden, die nun abgeschlossen sind. Das neue Bahn-Drehkreuz am Fuße der Roten Brücke soll Pendlern künftig die Anreise auf das Finanz- und Institutionenviertel Kirchberg erleichtern.

Den 40 Meter hohen Anstieg vom Bahnsteig im Pfaffenthal auf die «Bergstation» auf dem Kirchberg-Plateau sollen Passagiere künftig mit einer 70-sekündigen Fahrt in einer Standseilbahn überwinden. In den zwei unabhängig voneinander betriebenen Shuttles ist jeweils für 168 Personen Platz. Oben angekommen, können die Pendler dann auf Busse und die künftige Tram Richtung Zentrum oder Richtung Luxexpo umsteigen. Für Kirchberg-Pendler, die bisher nur mit dem Auto oder Bus anreisen konnten, soll sich die Anfahrt dadurch erheblich erleichtern und, vor allem, verkürzen.

Info-Zelt und Schienenersatzverkehr

Wer sich näher über dieses Leuchtturmprojekt der Luxemburger Verkehrspolitik informieren möchte, der hat auf der Place de l’Europe die Gelegenheit dazu: Die CFL wird hier eine Informationsausstellung einrichten, wie die Eisenbahngesellschaft auf Anfrage mitteilt.

Wegen der Bauarbeiten an der Haltestelle Pfaffenthal-Kirchberg und dem zweigleisigen Ausbau des Viadukts Pulvermühle kommt es zudem auf der Strecke zwischen Luxemburg-Stadt und Dommeldingen in den nächsten Wochen zu Zugausfällen. An den Wochenenden 7./8., 14./15. und 21/22. März verkehren auf dem Streckenabschnitt Ersatzbusse.

(Jörg Tschürtz/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • tim/k am 02.03.2015 12:47 Report Diesen Beitrag melden

    Problem nur, wie kommen die Fahrgäste auf die andere Seite der avenue J.F. Kennedy um die Busse in Richtung Kirchberg zu nehmen? Was ja das Ziel des Ganzen ist. Dort eine Ampel mit Fußgängerstreifen würde den Verkehr (auch Busse) in regelmäßigen Abständen anhalten und Morgens wahrscheinlich einen Rückstau auf der Roten Brücke erzeugen. Auf den Plänen ist auch keine Fußgängerbrücke oder Unterführung zu sehen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • tim/k am 02.03.2015 12:47 Report Diesen Beitrag melden

    Problem nur, wie kommen die Fahrgäste auf die andere Seite der avenue J.F. Kennedy um die Busse in Richtung Kirchberg zu nehmen? Was ja das Ziel des Ganzen ist. Dort eine Ampel mit Fußgängerstreifen würde den Verkehr (auch Busse) in regelmäßigen Abständen anhalten und Morgens wahrscheinlich einen Rückstau auf der Roten Brücke erzeugen. Auf den Plänen ist auch keine Fußgängerbrücke oder Unterführung zu sehen.

    • metti schlau am 03.03.2015 09:21 Report Diesen Beitrag melden

      Die Busse werden dort nicht halten, nur die Tram und die hält an der gleichen Strassenseite wie die Wiseler-Binnchen

    einklappen einklappen