Restaurant La Gaichel

14. Mai 2015 14:27; Akt: 14.05.2015 14:50 Print

Hier findet Bettels edle Hochzeitsfeier statt

LUXEMBURG - Am Freitag geben sich Premier Xavier Bettel und Gauthier Destenay in der Stadt Luxemburg das Jawort. Tags darauf geht es zur Party an die Grenze.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist die Hochzeit des Jahres im Großherzogtum: Premier Xavier Bettel und sein langjähriger Partner Gauthier Destenay wollen morgen, Freitag, den Bund fürs Leben schließen. Die Einfahrt des Regierungschefs in den Hafen der Ehe wird aber nicht nur in Luxemburg mit Spannung erwartet. Auch die französische People-Zeitschrift Paris Match, die deutsche Welt, der britische Independent und die belgische La Meuse berichteten über den großen Tag der beiden langjährigen Lebenspartner. Sogar in Indien kursierte die Meldung. Bettel ist nach der Isländerin Jóhanna Sigurðardóttir erst der zweite bekennende homosexuelle Regierungschef, der den Bund der Ehe schließt. Die Hochzeit verdient also durchaus die Bezeichnung «historisches Ereignis».

Xavier Bettel ist Fragen zu seiner Sexualität nie ausgewichen: «Ich lebe nur einmal und ich will mich nicht verstecken», erklärte er einmal in einem Radio-Interview, als er noch Gemeinderat in der Stadt Luxemburg war. Mit dem aus Arlon stammenden Architekten Gauthier Destenay ist der Staatsminister seit 2010 gepacst.

Hochzeit bleibt privat

Der große Tag der beiden wird allerdings ohne großes Medien-Brimborium ablaufen. «Er will sein Privatleben nicht in die Auslage stellen und hat Anfragen von Journalisten, die seine Hochzeit begleiten wollte, abgelehnt», hieß es vergangene Woche aus dem Umfeld des Staatsministers. Auch über den Ablauf der Zeremonie ist wenig bekannt.

Nur so viel ist gewiss: Die standesamtliche Trauung wird am Freitag im Rathaus der Stadt Luxemburg stattfinden. Die Feier soll dann am nächsten Tag im edlen Sterne-Restaurant Domaine de La Gaichel zwischen Arlon und Eischen über die Bühne gehen. Erwartet wird neben Familie und politischen Wegbegleitern wie dem belgischen Ministerpräsidenten Charles Michel u.a. auch persönliche Freunde Bettels wie der Royal-Experte Stéphane Bern. Für Flitterwochen bleibt übrigens keine Zeit, wie Bettel diese Woche bei einem Vortrag erklärte: Nächste Woche will der Premier zum Astana Economic Forum nach Kasachstan reisen.

Links: Paris Match Die Welt La Meuse The Independent bhaskar.com

(jt/jd/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mike Maller am 15.05.2015 08:49 Report Diesen Beitrag melden

    ist mir egal

  • Georg Friedrich am 14.05.2015 17:30 Report Diesen Beitrag melden

    Ich mag Herrn Bettel sehr - als freundliche, sympathische Person. Hoffentlich wird aber nach der Legalisierung der Homo-Ehe in Luxemburg eines Tages doch keine Heiraten zwischen den Geschwistern, Eltern und Kindern - oder zwischen mehr als 2 Personen (was zu diskutieren die britischen Grünen schon bereit sind) folgen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mike Maller am 15.05.2015 08:49 Report Diesen Beitrag melden

    ist mir egal

  • Georg Friedrich am 14.05.2015 17:30 Report Diesen Beitrag melden

    Ich mag Herrn Bettel sehr - als freundliche, sympathische Person. Hoffentlich wird aber nach der Legalisierung der Homo-Ehe in Luxemburg eines Tages doch keine Heiraten zwischen den Geschwistern, Eltern und Kindern - oder zwischen mehr als 2 Personen (was zu diskutieren die britischen Grünen schon bereit sind) folgen.