Neuer Akteur am Finanzplatz

30. Oktober 2013 09:16; Akt: 30.10.2013 09:41 Print

China Construction Bank eröffnet ihre Filiale

LUXEMBURG - Die China Construction Bank hat am Dienstag ihren europäischen Sitz in Luxemburg-Stadt offiziell eröffnet.

storybild

Die China Construction Bank lässt sich in Luxemburg nieder. (Bild: BCL)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die China Construction Bank (CCB) hat am Dienstag ihre Räumlichkeiten auf dem Boulevard Royal in Luxemburg-Stadt offiziell eingeweiht. Somit befindet sich der europäische Sitz der Bank nun in Luxemburg. Die CCB ist die dritte chinesische Bank, die sich im Großherzogtum niedergelassen hat. Bereits im Sommer war angekümdigt worden, dass die zweitgrößte Bank der Welt ihre Filiale in Luxemburg eröffnet.

Die Eröffnung der Bank solle dazu beitragen, das Großherzogtum zu einem wichtigen Finanzzentrum für die chinesische Währung Renminbi zu machen, hieß es beim Finanzministerium. In diesem Bereich konkurriert Luxemburg mit London.

Der Agentur Swift zufolge sind die Zahlungen in Renminbi in Luxemburg in den letzten zwölf Monaten um 86 Prozent gestiegen. 200 Milliarden Renminbi würden in Luxemburger Fonds derzeit investiert, so das Finanzministerium weiter.

350'000 Mitarbeiter und 55 Milliarden Euro Umsatz

Die China Construction Bank wurde am 1. Oktober 1954 gegründet. Heute beschäftigt sie über 350'000 Mitarbeiter weltweit. Im vergangenen Jahr machte sie einen Umsatz von 463 Milliarden Renminbi (rund 55 Milliarden Euro).

Der Gewinn belief sich nach Firmenangaben auf 194 Milliarden Renminbi (rund 23 Milliarden Euro). Alleine in der Volksrepublik China betreibt die CCB rund 14'000 Filialen.

(L'essentiel Online/tageblatt.lu )

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.