SALON VAKANZ

18. Januar 2016 10:24; Akt: 18.01.2016 11:36 Print

Reiselust der Luxemburger ist ungebrochen

LUXEMBURG - Der nächste Urlaub ist näher als man denkt: 20.000 Besucher informierten sich am Wochenende in der Luxexpo über die aktuellen Reisetrends.

storybild

Einige der Besucher buchten ihre Reise gleich vor Ort in der Luxexpo, andere machten vorher noch den Online-Vergleich.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Kinder spielen auf dem künstlichen Strand oder auf dem Ski-Simulator und die Eltern planen derweil den nächsten Urlaub: So lautete die Aufgabenteilung bei der diesjährigen Tourismus-Messe «Vakanz» in der Luxexpo. Die Veranstalter zeigten sich mit dem Ergebnis zufrieden. «Wir haben Freitag und Samstag 30 und 40 Prozent mehr Umsatz gemacht als im Vorjahr», jubelte Alberto O. Kunkel, Direktor von LuxairTours.

«Die Kunden in Luxemburg wollen sich nicht nur für eine Vergnügungswoche in der Therme oder auf der Skipiste entscheiden, sondern überlegen auch den Urlaub am Strand oder an einem fernen Urlaubsziel», sagt Morgan Gromy von Luxexpo.

Exotik gefragt

«Exotische Destinationen wie Peru oder Myanmar sind sehr beliebt», sagt Lydia Heinisch, geschäftsführende Direktorin des luxemburgischen Tourismusverbands. Wegen der Sicherheitslage in Ägypten, Tunesien und der Türkei buchen die Reisenden jetzt lieber Ferien in Portugal oder Spanien.

Fatima (41) hat für ihren Teneriffa-Traumurlaub 4000 Euro auf die Seite gelegt. Luc und Tabi (25) wiederum prüfen derzeit die Angebote für die USA – und vertrauen dabei auch auf die eigene Online-Recherche.

(Séverine Goffin/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.