Gesundheit in Luxemburg

27. Januar 2016 18:11; Akt: 27.01.2016 18:17 Print

Urlaubstage für Eltern werden wohl angepasst

LUXEMBURG - Das Arbeitsministerium bereitet einen Gesetzesentwurf vor, durch den die freien Tage aus familiären Gründen geändert werden sollen.

storybild

Ist das kleine Töchterchen krank, dürfen die Eltern künftig wohl länger zu Hause bleiben. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ob Windpocken oder eine nervige Grippe: Eltern wissen, dass ein Kind mindestens eine Woche zu Hause gepflegt werden muss, bis es wieder einigermaßen auf dem Dampfer ist. Dadurch werden die bislang zulässigen zwei freien Arbeitstage aus familiären Gründen von Mami und Papi schnell aufgebraucht. Deshalb fordert eine neue Petition auch mehr Urlaubstage für Eltern. Bereits in weniger als einer Woche kamen 3000 Unterschriften zusammen.

Seit einigen Monaten arbeitet das Arbeitsministerium aber sowieso an einer Gesetzesänderung. «Ziel ist es, damit die Gegebenheiten auszugleichen und anzupassen. Jeder Mitarbeiter soll Familie und Beruf bestmöglich in Einklang bringen können», sagt Nadine Welter vom zuständigen Ministerium.

Änderung Ende des Jahres?

Derzeit hat jeder Arbeitgeber das Recht, zwei Tage pro Kind daheim zu bleiben, wenn dieses bis zu 15 Jahre alt ist und krankheitsbedingt gepflegt werden muss. Das Ministerium will dies nun ändern. «Man muss natürlich bedenken, dass gerade Kleinkinder häufig krank sind.» Daher soll der Elternurlaub in drei Altersgruppen eingeteilt werden: bis zu 3 Jahre (oder 4, noch nicht ganz festgelegt), 4 oder 5 bis 12 Jahre und 13 bis 18 Jahre.

Bei Kleinkindern (bis 3) sollen die Eltern künftig vier statt bislang zwei Tage pro Kind frei bekommen. Bei Kindern zwischen 4 bis 12 soll es bei den zwei Tagen bleiben. Bei der ältesten Gruppe gibt es dann nur noch bei Krankenhausaufenthalten Extra-Tage, dann aber gleich fünf pro Kind.

Der Gesetzesentwurf sieht auch vor, dass man nicht genutzte Tage ins nächste Jahr mitnehmen kann. Der Entwurf sollte bis Ende Februar erstellt sein. Dann wird er dem Regierungsrat vorgelegt und in der Chamber präsentiert. Dies soll bis Ende des Jahres über die Bühne gehen.

(MC/l'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wentillegeheis Emil am 28.01.2016 08:23 Report Diesen Beitrag melden

    Da get sech eben selwer krank gemellt wann di 2 Dech net duer gin.Oder soll main ganzen congé dropp goen vier dohem bei engem kranken Kand ze bleiwen.Wann se et gären sou hätten,mir geal!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Wentillegeheis Emil am 28.01.2016 08:23 Report Diesen Beitrag melden

    Da get sech eben selwer krank gemellt wann di 2 Dech net duer gin.Oder soll main ganzen congé dropp goen vier dohem bei engem kranken Kand ze bleiwen.Wann se et gären sou hätten,mir geal!