ITM ermittelt

22. Juli 2011 07:35; Akt: 22.07.2011 07:41 Print

Skandal rund um Strategic Airlines

LUXEMBURG – Erst Frankreich, jetzt Luxemburg. Nach einem Skandal im vergangenen Jahr im Nachbarland sorgt die Chartergesellschaft Strategic Airlines in Luxemburg für Aufsehen.

Ein französischer TV-Bericht über Strategic Airlines.

Fehler gesehen?

Im September 2010 verliert Strategic Airlines seine Lizenz in Frankreich. Im Oktober ist die Charterflug- Gesellschaft zurück. Mit einer neuen Lizenz aus Luxemburg. «Es handelt sich um ein sehr junges Unternehmen, das wir regelmäßig kontrollieren», erklärt Claude Waltzing, Chef der zivilen Luftfahrtbehörde in Luxemburg.

Wie sicher ist Strategic Airlines nun? Mit drei Airbus A320 fliegt die Gesellschaft von London-Gatwick nach Griechenland. In Luxemburg gibt es keine Starts und Landungen.

Gefeuert wegen Forderung nach Vertrag?

Wie sieht es mit der Sicherheit des Flugpersonals aus? Die Verträge der 35 Angestellten (nach Angaben der Luftfahrtbehörde) – oder sind es 50 wie Strategic Airlines angibt? – entsprachen zur Zeit der ersten Flüge jedenfalls nicht allen Regeln.

«Niemand fliegt bei uns ohne gültigen Arbeitsvertrag», erklärt Ken Dyer, General Manager von Strategic Airlines in Luxemburg. Ein Angestellter soll jedoch gefeuert worden sein, weil er einen gültigen Arbeitsvertrag verlangt hat. Nun ermittelt die Gewerbeaufsicht ITM.

L’essentiel Online/Patrick Théry

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.