Luxemburger Sitcom

03. Juli 2011 17:01; Akt: 13.09.2011 16:37 Print

Erste Schritte von Anne und Luc in «Weemseesdet»

LUXEMBURG - Die Dreharbeiten für die erste luxemburgische Sitcom «Weemseesdet» starten am Montag. Darsteller Anne Bredimus und Luc Lamesch berichten «L'essentiel» von ihren ersten Eindrücken.

storybild

Eingespieltes Team: Anne (2. von links) und Luc (1. v.rechts) spielen zusammen mit Max Thommes und Eugénie Anselin bei «Weemseesdet». (Bild: L'essentiel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Die Luxemburger sind noch skeptisch gegenüber der neuen Fernsehserie, aber ich glaube, dass ‘Weemseesdet‘ ihnen gefallen wird», schätzt Anne Bredimus ein. Die 17-Jährige wurde zusammen mit Luc Lamesch (25) beim Casting für die neue Sitcom ausgewählt. Die Dreharbeiten für «Weemseesdet» beginnen nun am Montag.

Der Schauspiel-Kollege von Anne, Luc, war am Anfang auch skeptisch. Doch dann begeisterte ihn die Geschichte der typischen luxemburgischen Familie, die in der Serie erzählt wird. «Das war lustig und kam gut an. Es gibt viele Passagen, wo man sich selbst sagt: ‘ Ach ja, das kenne ich!’»

Schauspieler profitieren von ihrer Arbeit

Luc spielt Fränz, den Sohn der Familie Wampach: «Er ist ein Freak, ein bisschen ungeschickt, aber er hat einen Vorteil, er hat den besten Freund, der super cool ist. » Anne Bredimus spielt Laura, die beste Freundin der Tochter der Wampachs. «Laura interessiert sich nur für Mode», erzählt Anne. «Wir haben aber einiges gemeinsam mit ihr. Sie will auch ein Mini-Auto.»

Dabei kommen die beiden Schauspieler bei der Arbeit an der Sitcom voll auf ihre Kosten: Für Anne ist die Tätigkeit eine gute Abwechslung von der Schule, für Luc eine Gelegenheit, einen Status als nicht fest angestellter Beschäftigter beim Theater zu beantragen.

L'essentiel Online/Séverine Goffin

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.