In Luxemburg

06. Januar 2016 17:42; Akt: 06.01.2016 17:45 Print

50 Kinder werden zu Hause unterrichtet

LUXEMBURG - Hausunterricht erfreut sich im Großherzogtum immer größerer Beliebtheit. 2012 waren es noch 25 Kinder, 2015 schon doppelt so viele.

storybild

Mami als Lehrerin? In Luxemburg wird der Hausunterricht immer beliebter.

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Ist das ein Konzept für die Zukunft? Immer mehr Eltern schicken ihre Kinder nicht mehr in die Schule, sondern übernehmen den Lehrerjob lieber selbst. Im Schuljahr 2012/13 waren es 25 Kinder, ein Jahr später 35, dann 37, wie das Bildungsministerium mitteilte.

Am Mittwoch gab es zu diesem Thema eine parlamentarische Anfrage an Bildungsminister Claude Meisch (DP). Wie sehen die aktuellen Zahlen des vergangenen Jahres aus? «Im aktuellen Schuljahr werden 50 Kinder daheim unterrichtet», sagt Meisch. Die Zahl wächst also weiter.

Gesetzlich ist dies in Luxemburg kein Problem – und immer mehr Familien erkundigen sich nach dieser Möglichkeit. Einzige Bedingung dafür ist eine Anfrage an die zuständige Wohnsitzgemeinde und den Bezirksschulinspektor, der den Unterricht anschließend laufend kontrolliert

(NC/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.