Stipendien in Luxemburg

03. Dezember 2015 14:45; Akt: 04.12.2015 17:52 Print

Regierung erhöht Beihilfen für Studenten

LUXEMBURG - Die Regierung erhöht bestimmte Zuschüsse im Rahmen des Mobilitäts- und das Sozialstipendiums. Die Änderungen sollen ab 2016/2017 gelten.

storybild

Die Regierung kommt Studenten bei den Zuschüssen etwas entgegen. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Jahr nach der Reform bei den Studienbeihilfen bessert die Regierung nach: Wie Hochschul-Staatssekretär Marc Hansen (DP) am Donnerstag verkündete, soll das Mobilitäts-Stipendium für Studenten ab dem Studienjahr 2016/2017 von 2000 auf 2450 Euro steigen. Außerdem wird die Staffelung beim Sozialstipendium angepasst.

Die Koalition kommt damit Forderungen der Studentenvereinigung ACEL entgegen, die höhere Zuschüsse für Studenten aus sozial schwachen Familien gefordert hatte. Künftig sollen Familien, deren Einkommen unter dem sozialen Mindestlohn liegt, pro Studienjahr 3800 statt bisher 3000 Euro erhalten. Auch für die anderen Einkommensklassen wurden die Beiträge zwischen 10 und 23,1 Prozent erhöht (siehe Tabelle unten). Das Basisstipendium und das Familienstipendium bleiben unverändert. Insgesamt kann ein Student pro Jahr maximal 3800 Euro Zuschuss (statt bisher 3000 Euro) erhalten.

«Für diese Anpassungen sind zehn Millionen Euro zusätzlich vorgesehen. Sie sind bereits im Kostenplan von 104 Millionen Euro für die finanziellen Beihilfen mit einberechnet», sagte Hansen. Clifton Cano von der ACEL begrüßte den Schritt und freute sich, dass vor allem Studierende aus ärmeren Haushalten profitieren.

Die pro Studienjahr bewilligten Beträge des Sozialstipendiums sind künftig wie folgt gestaffelt:

EinkommenAlter ZuschussNeuer ZuschussSteigerung
Unter SSM3000 Euro380026,7%
zw. SSM und 1,5-Fachen des SSM2600 Euro320023,1%
zw. 1,5-Fachen und 2-Fachen des SSM2200 Euro265020,5%
zw. 2-Fachen und 2,5-Fachen des SSM1800 Euro215019,4%
zw. 2,5-Fachen und 3-Fachen des SSM1400 Euro165017,9%
zw. 3-Fachen und 3,5-Fachen des SSM 1000 Euro115015%
zw. 3,5-Fachen und 4,5-Fachen des SSM500 Euro55010%

SSM = Sozialer Mindestlohn.

(Patrick Théry/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.