Luxemburg

11. Februar 2016 15:34; Akt: 11.02.2016 18:28 Print

Rettungskräfte suchen per Youtube nach Nachwuchs

LUXEMBURG – «Wir zählen auf Euch» – mit einem fetzigen Youtube-Video machen die Rettungskräfte des CI Bettemburg auf den Nachwuchsmangel aufmerksam.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein schrecklicher Verkehrsunfall mitten im Großherzogtum. Gerade so schafft es eine Verletzte, aus dem Auto zu kriechen. Doch wo bleiben die Rettungskräfte? Gleichzeitig machen sich im Centre d'intervention (CI) ein Sanitäter und ein Feuerwehrmann für den Einsatz bereit. Sie ziehen sich ihre Montur über, laufen zu ihren Einsatzfahrzeugen und warten auf ihre Mitstreiter. Doch die kommen nicht. Konsterniert sitzen sie in den Autos. «Ist bei Dir auch noch keiner da?»

Mit diesem Youtube Video will das CI Bettemburg erneut auf den Nachwuchsmangel bei den Rettungskräften aufmerksam machen. «Wir bemerken das Problem im ganzen Land – sowohl im Rettungsdienst als auch bei der Feuerwehr», erklärt Max Delvaux vom CI Bettemburg, der den Film gemeinsam mit Kollegen gedreht hat. «Was, wenn ein Unfall passiert und niemand kommen kann?» Gottseidank – es ist um das Rettungssystem in Luxemburg noch nicht so schlimm wie im Video bestellt. So hat die Staatsregierung beschlossen, mehr professionelle Helfer einzustellen, die die ehrenamtlichen zu unterstützen.

Immer mehr Einsätze

Aber die Probleme des auf Freiwilligen basierenden Luxemburger Rettungssystems werden dadurch nicht gelöst. «Die Menschen haben immer weniger Zeit, sich zu engagieren – und die Zahl der Einsätze explodiert», erklärt Delvaux. Sowohl die Einwohnerzahl des Großherzogtums als auch die der Grenzgänger stiegen rapide. Und dann sind da noch die «unnötigen» Einsätze, zu denen die Retter immer öfter ausrücken müssen. «Es macht uns viel zu schaffen, wenn ein Rettungswagen alarmiert wird, obwohl er eigentlich nicht benötigt wird», klagt Delvaux. Aus purer Bequemlichkeit riefen die Menschen heute nach der Ambulanz. Wenn sie zum Röntgen ins Krankenhaus wollen etwa. Oder – auch das kam in Bettemburg bereits vor: «Wenn jemand Schnupfen hat und zum Doktor will.» Das sei früher nicht so gewesen, sagt Delvaux.

Immerhin: Das schicke Video der Bettemburger zeigt erste Erfolge. Schon mehrere Interessenten haben sich beim CI gemeldet und sich über den Freiwilligendienst erkundigt.

(sen/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • KevKev am 12.02.2016 08:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Okay...alles schein an gudd zielen ma lo mol op. Et schafft een vun soen ma mol 7-16:00 an ouni de Wee ze rechnen Stau asw.. Dann ass een mol flait um 17:00 doheem et huet een Kanner an Famille, Hausaufgaben maan ze iessen maan an eben waat doheem unlait? Wei soll een daat maan wann fir dei freiwelleg keen fierdeel do ass??

Die neusten Leser-Kommentare

  • KevKev am 12.02.2016 08:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Okay...alles schein an gudd zielen ma lo mol op. Et schafft een vun soen ma mol 7-16:00 an ouni de Wee ze rechnen Stau asw.. Dann ass een mol flait um 17:00 doheem et huet een Kanner an Famille, Hausaufgaben maan ze iessen maan an eben waat doheem unlait? Wei soll een daat maan wann fir dei freiwelleg keen fierdeel do ass??