Witze-Buch

15. Mai 2012 07:30; Akt: 15.05.2012 07:58 Print

So wird Luxemburgisch lernen lustig

SCHIFFLANGE - Der Lehrer Jérôme Lulling hat 170 Witze gesammelt und auf Luxemburgisch übersetzt, damit Schüler nun noch mehr Spaß beim Erlernen der Sprache haben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«L’essentiel»: Erzählen Sie uns in wenigen Sätzen, um welche Art von Buch es sich handelt.

Jérôme Lulling (Luxemburgisch-Lehrbeauftragter): Das Buch beinhaltet 170 Witze auf Luxemburgisch. Ich habe viele Wörter, Ausdrücke und Redewendungen auf Französisch übersetzt. Es gibt auch eine CD dazu, aber die ist nicht an allen Verkaufsstellen erhältlich.

Wie können Witze beim Erlernen der luxemburgischen Sprache helfen?

Meine Schüler fragen immer nach Liedtexten und manchmal auch nach Witzen auf Luxemburgisch. Da habe ich mir gesagt, dass es eine lustige Art sein könnte, die Sprache anhand von Witzen zu lernen. Ich habe absichtlich nicht alles übersetzt. Das Ziel ist, dass der Schüler versucht, den Witz mit dem vorhandenen Vokabular zu verstehen.

Nach welchen Kriterien haben Sie die Witze ausgewählt?

Ich habe 500 zusammengestellt, die ich auf französischen und deutschen Internetseiten gefunden habe. Die 170 verbliebenen sind frei von sexistischen, nationalistischen oder religiösen Anspielungen. Ich habe sie dann ins Luxemburgische übersetzt.

Für welche Leser haben Sie dieses Buch geschaffen?

Eher für Erwachsene. Das Buch ist für Schüler jeden Niveaus geeignet, denn manche Witze sind einfacher zu verstehen als andere.

(L'essentiel Online/Chloé Murat)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.