In der Schweiz

28. Oktober 2015 15:43; Akt: 28.10.2015 16:55 Print

Mann im Schottenrock dudelt in Tunnel

Bizarre Szenen im Schweizer Gotthardtunnel: Ein Dudelsackspieler nutzt die Panne eines Lkws, um sein Können zu zeigen. Doch dabei lässt er es nicht bewenden.

storybild

Zeigte sein Können und mehr: Ein Dudelsackspieler gab ein Konzert im Schweizer Gotthardtunnel. (Bild: tio.ch)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kurioses Konzert: Im Schweizer Gotthardtunnel hatte am Mittwochmorgen ein Lastwagen eine Panne, der Verkehr stand einspurig still. Diesen Moment hat ein Mann in traditioneller schottischer Bekleidung für ein Konzert genutzt.

Ein Video zeigt, wie er dabei auch die doppelte Sicherheitslinie überquert, bei einem Notausgang Halt macht und gemütlich dudelnd wieder zurückmarschiert. schließlich – ein Leserbild von dem italienischen Nachrichtenportal tio.ch liefert den Beweis – hebt er seinen Schottenrock und zeigt, was er darunter trägt.

Die Schweizer Kantonspolizei bestätigt den Vorfall. Beim Pannenfahrzeug handle es sich um den weißen Lastwagen, der im Video zu sehen ist. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, sei die Dudelsack spielende Person aber bereits nicht mehr anzutreffen gewesen. Der Verkehr sei auf der betroffenen Spur nach rund einer Stunde wieder normal weitergerollt.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.