Lohn

02. Februar 2011 20:45; Akt: 03.02.2011 11:21 Print

So viel verdienen Politiker in Luxemburg

LUXEMBURG - Die Gehälter der luxemburgischen Politiker sind nicht alle gleich. Minister, Abgeordneter oder Bürgermeister – der Rang des Postens macht den Unterschied. Topverdiener ist Jean-Claude Juncker.

storybild

Jean-Claude Juncker kann sich nicht über die Höhe seines Gehaltes beschweren: 15 000 Euro monatlich. (Bild: Editpress)

Fehler gesehen?

Wie viel verdient ein Politiker hohen Rangs in Luxemburg? Diese Frage interessiert wohl jeden Bürger des Großherzogtums. Dabei muss man nicht viel suchen, um an die Informationen heranzukommen und die Bruttogehälter der Beamten nachzukalkulieren.

So verdient der Bürgermeister einer luxemburgischen Gemeinde mit bis zu 999 Einwohnern 460 Euro monatlich. Sein Beigeordneter verdient die Hälfte davon. Zum Vergleich: Der Bürgermeister der Hauptstadt (etwa 90 000 Einwohner) bekommt 5 900 Euro für seine Arbeit, der Beigeordnete 3 900 Euro.

Juncker verdient mehr als Minister

Ein luxemburgischer Abgeordneter hat Anspruch auf 6 500 Euro monatlich, während ein Minister ein monatliches Gehalt von rund 13 000 Euro bezieht. Und das ohne Dienstwagen und Dienstaufwandsentschädigungen.

Premierminister Jean-Claude Juncker bekommt mehr: Rund 15 000 Euro monatlich kassiert Luxemburgs Regierungschef. Ein Staatssekretär bekommt 12 000 Euro.

Bruttogehälter der luxemburgischen Politiker:

  • Bürgermeister: weniger als 999 Einwohner: 460 Euro/Monat 1 000 bis 2 999 Einwohner: 830 Euro/Monat 3 000 bis 5 999 Einwohner: 1 200 Euro/Monat 6 000 bis 9 999 Einwohner: 1 500 Euro/Monat 10 000 bis 14 999 Einwohner: 1 850 Euro/Monat 15 000 bis 19 999 Einwohner: 2 200 Euro/Monat Ab 20 000 Einwohnern: 2 950 Euro/Monat in Luxemburg-Stadt: 5 900 Euro/Monat
  • Schöffe: weniger als 999 Einwohner: 230 Euro/Monat 1 000 bis 2 999 Einwohner: 415 Euro/Monat 3 000 bis 5 999 Einwohner: 725 Euro/Monat 6 000 bis 9 999 Einwohner: 885 Euro/Monat 10 00 bis 14 999 Einwohner: 1 240 Euro/Monat 15 000 bis 19 999 Einwohner: 1 490 Euro/Monat Ab 20 000 Einwohnern: 1 980 Euro/Monat in Luxemburg-Stadt: 3 900 Euro/Monat
  • Abgeordneter: 6 500 Euro/Monat
  • Staatsekretär: 12 000 Euro/Monat

  • Minister: 13 000 Euro/Monat
  • Premierminister: 15 000 Euro/Monat
  • L'essentiel Online mit PaT

    Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
    «Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

    Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

    «Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

    Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

    «Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

    «L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

    Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

    Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
    Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

    Die beliebtesten Leser-Kommentare

    • jakob lange am 25.09.2013 23:44 Report Diesen Beitrag melden

      Minimum lohn für alle politiker... Man soll da sein um die welt/das land besser für jeden zu machen.... und nicht daran zu verdienen....

    Die neusten Leser-Kommentare

    • jakob lange am 25.09.2013 23:44 Report Diesen Beitrag melden

      Minimum lohn für alle politiker... Man soll da sein um die welt/das land besser für jeden zu machen.... und nicht daran zu verdienen....