Nationalbibliothek

26. Juni 2014 16:24; Akt: 26.06.2014 16:24 Print

Spatenstich für die neue Riesenbibliothek

LUXEMBURG – Spatenstich für die neue Nationalbibliothek: Auf dem Kirchberg wurde mit dem Bau des 24‘000 m² großen Gebäudes losgelegt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Infrastrukturminister François Bausch und Kulturministerin Maggy Nagel haben am Donnerstag symbolischen den ersten Spaten in die Erde am Kirchberg getrieben: Auf dem «Bricherhaff»-Gelände entsteht die neue luxemburgische Nationalbibliothek (BNL). Das neue Gebäude wird 24‘000 m² groß sein und somit Platz für alle Dokumente bieten, die derzeit auf verschiedene Bibliotheken im ganzen Land verteilt sind. Das soll vor allem das Leben der Büchereinutzer verbessern.

Moderne Leseräume sollen es ermöglichen, dass insgesamt 300‘000 Bücher den Lesern direkt verfügbar sind. Die Bücher werden mit einem automatischen Transportsystem an die Leser verteilt – und zwar 24 Stunden am Tag. Besonders wertvolle Werke der Nationalbibliothek sollen in einer Ausstellungshalle vorgezeigt werden. Im Erdgeschoss soll ein Café einziehen.

Das neue Gebäude kostet den luxemburgischen Staat 115 Millionen Euro und ist Teil der großangelegten Neugestaltung des Kirchbergs.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Haagen Nic am 27.06.2014 08:13 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Sache, einmal eine richtig gute Sache. Hoffentlich lässt der Zulauf zum Buch nicht nach damit dieses Gebäude zur Geltung kommt aber vor allem sein Inhalt. Wissen ist Macht! Aber bitte keinen Missbrauch dieser!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Haagen Nic am 27.06.2014 08:13 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Sache, einmal eine richtig gute Sache. Hoffentlich lässt der Zulauf zum Buch nicht nach damit dieses Gebäude zur Geltung kommt aber vor allem sein Inhalt. Wissen ist Macht! Aber bitte keinen Missbrauch dieser!