Online-Petition

02. Mai 2014 14:29; Akt: 04.05.2014 17:15 Print

4'500 Unterschriften für Tram-​​Referendum

LUXEMBURG - Die Online-Petition für ein Referendum über den Bau der Tram in der Hauptstadt hat die nötige Anzahl der Unterschriften erreicht. Nun muss sich das Parlament damit befassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Freitagmittag wurde die Marke von 4'500 Unterschriften geknackt. Somit hat die Online-Petition für ein Referendum über den Bau der Tram in der Hauptstadt genug Unterstützer, damit sich das Parlament damit befassen muss. Sie bleibt aber bis zum 26. Mai online und kann weiter unterschrieben werden. Danach können bis zu sechs Unterstützer mit der Kommission und dem zuständigen Minister über das Thema diskutieren. Die Debatte wird dann vom Parlamentsfernsehen Chamber TV übertragen. Dass die Petition erfolgreich war bedeutet jedoch nicht, dass es zwangsläufig zu einem Referendum kommen wird. Die Politik muss sich jedoch mit dem Anliegen befassen.

Während der Infrastrukturminister am vergangenen Mittwoch verkündete, dass die gesamte Trasse bereits im Jahr 2021 befahrbar sein soll, mehren sich die Stimmen, die das Projekt für zu teuer und nicht sinnvoll erachten. «Das Volk soll entscheiden, ob so ein großes Projekt in Krisenzeiten, in denen gespart werden sollte, überhaupt in Frage kommt», heißt es in der Petitionsbeschreibung.

(pw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dan Achten am 03.05.2014 15:33 Report Diesen Beitrag melden

    jo ... ass dach quatsch ... hun mir keng aner suergen zu letzebuerg wéi do Geld zur Fenster eraus ze gehéien ???

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dan Achten am 03.05.2014 15:33 Report Diesen Beitrag melden

    jo ... ass dach quatsch ... hun mir keng aner suergen zu letzebuerg wéi do Geld zur Fenster eraus ze gehéien ???