Durch Frankreich

11. August 2015 16:11; Akt: 11.08.2015 16:26 Print

Asselborn berichtet auf Facebook über Rad-​​Trip

LUXEMBURG - Außenminister Jean Asselborn ist gerne mit dem Fahrrad unterwegs. In diesem Sommer radelt er ans Mittelmeer, bevor es den Mont Ventoux hinaufgeht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Er mag seinen Drahtesel einfach - Außenminister Jean Asselborn (LSAP) reist in den Sommerferien mit dem Fahrrad von Luxemburg in den französischen Süden. Dafür hat der Politiker eine eigene Facebookseite erstellt. So kann jeder den Trip von Asselborn mitverfolgen. Ziel ist das Mittelmeer, bevor er sich zum Abschluss des Urlaubs hinauf auf den Mont Ventoux macht.

«Ich habe die Seite 'Jang Tdf' ins Leben gerufen, um meine Freunde und Verwandte auf dem Laufenden zu halten», sagte Asselborn im Gespräch mit L'essentiel. «In den vergangenen Tagen hat er jedoch Besucher aus der ganzen Welt auf seiner Seite.» Er lädt täglich Fotos hoch, hält alle seine Zwischenetappen fest. Das kommt an im Netz. Das eigens erstellte Profil ist ein Hit in den sozialen Netzwerken. «Ich bin etwas überrascht über das Ausmaß des Interesses. Aber es macht Spaß», sagt der Minister lächelnd.

Über 1000 Kilometer

Die Reise begann am 30. Juli. Von Trieux in Meurthe-et-Moselle ging es bislang über stolze 1035 Kilometern in die Alpes-Maritimes. Dort war Asselborn am 10. August angekommen. Der Steinforter ist offenbar in guter körperlicher Verfassung. Allein am Sonntag spulte er 154 Kilometer ab. Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 25,9 km/h. «Es ist schön, diese Reise zu verfolgen, nachdem ich diese Erfahrung selbst vor 20 Jahren gemacht habe», kommentiert ein 66-jähriger User den Trip.

Asselborns Frau Sylvie fuhr eine Teilstrecken mit ihrem Mann. Dann war er wieder Solo unterwegs. «Bisher verlief alles gut. Wir hatten keine technischen Probleme und die Hitze ist auch kein Problem», erklärt Asselborn, bevor er einen wohlverdienten Ruhetag einlegt.

(Frédéric Lambert/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • K1000 am 11.08.2015 19:56 Report Diesen Beitrag melden

    Keint et sinn dass mer en Ausseminister hunn deen net nemmen keen Deitsch kann an och net Kachen mee och nach eng zollit Profilneuros huet ??

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • K1000 am 11.08.2015 19:56 Report Diesen Beitrag melden

    Keint et sinn dass mer en Ausseminister hunn deen net nemmen keen Deitsch kann an och net Kachen mee och nach eng zollit Profilneuros huet ??

    • Patrick Schanen am 13.08.2015 19:40 Report Diesen Beitrag melden

      Et ass en Fake Profile den ech bei Facebook gemeld hun. Et ass vir giferen sech un regelen ze hallen och fir hien

    einklappen einklappen