Per Zug über Thionville

24. September 2015 13:09; Akt: 24.09.2015 13:20 Print

Schnellere Strecke von Luxemburg an die Saar?

ÜBERHERRN/LUXEMBURG - Das Saarland plant die Reaktivierung einer Zugstrecke an der französischen Grenze. Dadurch könnte eine neue Verbindung nach Luxemburg entstehen.

storybild

So in etwa könnte die Strecke verlaufen. (Bild: Screenshot/Google Maps)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gibt es bald eine effiziente Bahnstrecke zwischen dem Saarbrücken und Luxemburg? Das saarländische Verkehrsministerium will eine stillgelegte Bahnstrecke wieder aktivieren und damit möglicherweise eine neue Verbindung schaffen. Eine Machbarkeitsstudie ist bereits in Auftrag gegeben.

Die Rede ist von einer Verbindung von Saarbrücken über Völklingen, Überherrn und Thionville nach Luxemburg. Das Zünglein an der Waage ist dabei der saarländische Grenzort Überherrn. Wird dort ein Logistikterminal gebaut, könnte auch eine stillgelegte Strecke wieder befahren werden, die für die Verbindung benötigt wird. Dafür müssten «die vorhandenen und ehemals elektrifizierten Gleisanschlüsse an das französische Netz (bis Falck) und das deutsche Netz (bis Völklingen-Fürstenhausen) reaktiviert, saniert und möglicherweise elektrifiziert werden», heißt es vom Ministerium.

«Würde sicher Vorteile bringen»

Insgesamt würde dies rund 15 Millionen Euro kosten. Mit der Entwicklung eines neuen Terminals in Überherrn mit Ansiedlungsflächen und Portalkranbahn könnte diese Summe auf das Doppelte anwachsen. «Als Schnittstelle [...] hätte ein solches Terminal großes wirtschaftliches Potenzial für die Region», sagt die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger. Das Projekt schaffe Arbeitsplätze und könne für eine schnellere Verbindung nach Luxemburg sorgen.

Wie schnell, das ist noch nicht bekannt. Denn inwieweit diese Streckenführung über Thionville gegenüber anderen Verbindung wie beispielsweise dem Saarbrücken-Luxemburg-Express konkurrenzfähig ist, müsse erst die Studie zeigen. Sicher sei jedoch: Vor dem Hintergrund steigender Pendlerzahlen in der Großregion «würde eine durchgängige Bahnverbindung sicher Vorteile bringen».

(Jan Morawski/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daniel Braun am 25.09.2015 16:20 Report Diesen Beitrag melden

    Eine schöne Idee, die Strecke links der Saar zu reaktivieren. Aber leider ist es da vermutlich wie bei anderen Bahnstrecken: Geprüft wird viel, Gutachten werden eingeholt, letztendlich passiert aber nichts. Ob es nun die Strecke von Homburg nach Zweibrücken ist, die Hunsrückbahn oder auch diese Strecke (alternativ kenne ich auch Überlegungen einen Zug Saarbrücken - Dillingen - Niedaltdorf - Bouzonville - Luxemburg fahren zu lassen. Problem an so vielen Planungen im Nahverkehr im Saarland: Die reine Ausrichtung auf Saarbrücken - der Rest wird leider nicht mitgedacht.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Daniel Braun am 25.09.2015 16:20 Report Diesen Beitrag melden

    Eine schöne Idee, die Strecke links der Saar zu reaktivieren. Aber leider ist es da vermutlich wie bei anderen Bahnstrecken: Geprüft wird viel, Gutachten werden eingeholt, letztendlich passiert aber nichts. Ob es nun die Strecke von Homburg nach Zweibrücken ist, die Hunsrückbahn oder auch diese Strecke (alternativ kenne ich auch Überlegungen einen Zug Saarbrücken - Dillingen - Niedaltdorf - Bouzonville - Luxemburg fahren zu lassen. Problem an so vielen Planungen im Nahverkehr im Saarland: Die reine Ausrichtung auf Saarbrücken - der Rest wird leider nicht mitgedacht.