AIR-FRANCE-ABSTURZ

16. Juni 2011 12:46; Akt: 16.06.2011 12:53 Print

Schiff mit 104 Leichen zurück in Frankreich

Die «Île-de-Sein» ist in der Hafenstadt Bayonne angekommen. An Bord hat sie die sterblichen Überreste von 104 Absturz-Opfern, die im Atlantik geborgen wurden.

storybild

Die «Ile-de-Sein» ist wieder zurück von ihrer traurigen Mission. (Bild: AFP)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen

Ein Schiff mit 104 Opfern des Absturzes einer Air-France-Maschine über dem Atlantik im Jahr 2009 hat am Donnerstag die französische Hafenstadt Bayonne erreicht. Die sterblichen Überreste wurden im April in 3900 Metern Tiefe von einem Unterwasserroboter entdeckt und müssen noch identifiziert werden. An Bord des Schiffes befanden sich auch drei Container voller Trümmerteile der Unglücksmaschine, die im südfranzösischen Toulouse einer technischen Analyse unterzogen werden sollen.

Beim Absturz des Air-France-Fluges 447 auf dem Weg von Rio de Janeiro nach Paris im April 2009 kamen alle 228 Insassen ums Leben. Vor zwei Monaten wurde das Wrack der Maschine im Atlantik geortet. Obwohl dabei auch der Flugschreiber geborgen werden konnte, ist die Absturzursache weiterhin unklar.

(L'essentiel online/dapd)