Kernkraftwerk Cattenom

28. Januar 2011 15:15; Akt: 28.01.2011 16:09 Print

«Die Gefahr für Luxemburg wächst»

LUXEMBURG/SAARBRÜCKEN - Immer mehr Störfälle gibt es im lothringischen Kernkraftwerk Cattenom: Das findet die saarländische Umweltministerin Simone Peter beunruhigend. In Luxemburg sind die Meinungen dagegen geteilt.

storybild

Sind häufigere Störmeldungen beim lothringischen Kernkraftwerk Cattenom ein Grund zur Sorge für die Sicherheit in der Großregion? Saarländische Umweltministerin Simone Peter sieht das zumindest so. (Bild: Editpress)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

«Häufige Störfälle bei Cattenom im vergangenen Jahr sind kein beunruhigender Trend für uns», sagte Patrick Majerus, zuständig für Nuklearsicherheit im Gesundheitsministerium, auf Anfrage von «L’essentiel Online».

Die saarländische Umweltministerin Simone Peter (Grüne) schlug diese Woche Alarm, weil im lothringischen Kernkraftwerk Cattenom immer häufiger Ausfälle aufträten. Das meldet die «Saarbrücker Zeitung». Sieben Störfälle ereigneten sich dort im vergangenen Jahr, mindestens drei Schnellabschaltungen vermeldete das Kernkraftwerk. Die Ministerin lud sogar vor kurzem den Betriebschef von Cattenom, Stéphane Dupré-la-Tour, ins Ministerium, um über die Probleme zu reden.

Lage bleibt angespannt

«Es gab in früheren Jahren schon viel mehr Störfalle», berichtet hingegen Majerus. Häufigere Ausfälle im Jahr 2010 sind für den Strahlenschutz-Experten demnach kein Grund zur Sorge. Wichtig sei vielmehr, dass die Vorfälle gemeldet und nicht unter den Teppich gekehrt würden, so Majerus.

Dan Michels, parlamentarischer Mitarbeiter von déi gréng, sieht das anders: «Die Situation ist genauso beunruhigend wie früher. Aber die Gefahr für die Region wächst.» Zähle man die Störfälle im Atomkraftwerk seit der Inbetriebnahme des ersten Reaktors 1986, so komme man auf insgesamt 700 Meldungen, so der grüne Politiker weiter.

«Das deutet darauf hin, dass der Reaktor von Cattenom an die Grenzen seiner Lebenszeit kommt.» Mit Blick auf die Verlängerung der Betriebsdauer von Cattenom betont Michels, dass die Problematik mehr in die Öffentlichkeit gelangen solle. «Das Kernkraftwerk noch weitere 30 Jahre zu betreiben, finden wir inakzeptabel. Man sollte Cattenom möglichst schnell vom Netz nehmen.»

if/L'essentiel online

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.