Frauen an der Macht

10. Dezember 2019 16:56; Akt: 10.12.2019 17:21 Print

34-​​jährige Finnin mit Vorliebe für Hard Rock

Die jüngste Ministerpräsidentin der Erde, Sanna Marin, wird von jetzt an die Regierungsgeschäfte in Helsinki führen. Auch Luxemburg freut sich auf das neue Gesicht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Taina Bofferding, Luxemburgs Ministerin für die Gleichstellung von Frauen und Männern, freut sich über den Generationswechsel in Finnland. Das zeigt der Tweet, den sie nach der Wahl der neuen Ministerpräsidentin abgesetzt hat.

Von nun an steht Sanna Marin an der Spitze der Regierung. Sie ist Mutter einer kleinen Tochter, wie viele Finnen eine Freundin guter Rockmusik – besonders der US-Band Rage Against the Machin – und nun auch die derzeit jüngste Ministerpräsidentin der Erde. In ihrem Kabinett sitzen überwiegend Frauen auf den wichtigen Positionen.

Marin gilt bei den Finnen als zielstrebige und selbstsichere Politikerin. Trotz ihres verhältnismäßig jungen Alters verfügt sie bereits über ausgeprägte politische Erfahrung: Ihre Laufbahn als Sozialdemokratin begann vor mehr als zehn Jahren in ihrem Studienort Tampere, ins finnische Parlament wurde sie schließlich im Jahr 2015 gewählt. Seit Juni war sie unter Regierungschef Antti Rinne für knapp sechs Monate Verkehrs- und Kommunikationsministerin, ehe dieser vor einer Woche den Rücktritt seiner Regierung einreichte. Marin spricht Finnisch, Englisch und Schwedisch.

Ihre Mutter lebt mit einer Frau zusammen, ihr Mann kümmert sich gern um die gemeinsame Tochter

Als stellvertretende Parteichefin hatte Marin zu Jahresbeginn Rinne vertreten, als dieser ausgerechnet im Wahlkampf vor der Parlamentswahl größere gesundheitliche Probleme hatte. Marin machte sich in der Zeit mit ihrem sicheren und überzeugenden Auftreten einen Namen. Die Sozialdemokraten wurden bei der Finnen-Wahl im April schließlich stärkste Kraft - und Rinne Regierungschef.

Marin wurde am 16. November 1985 in Helsinki geboren und wuchs in der Kleinstadt Pirkkala bei Tampere auf. Ihre Mutter war alleinerziehend und ging später eine Beziehung mit einer anderen Frau ein - Marin sprach öffentlich über die damit verbundenen Stigmatisierungen.

Im sozialdemokratisch geprägten Tampere studierte Marin später öffentliche Verwaltung auf Magister. Noch während der Studienzeit wurde sie dort in den Stadtrat gewählt und dessen Vorsitzende. Besonders wichtig sind ihr nach eigenen Angaben neben der Geschlechtergleichheit und weltweiten Solidarität vor allem Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen.

Noch heute lebt Marin mit ihrer Familie in Tampere. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Markus Räikkönen hat sie eine 2018 geborene Tochter namens Emma. Sie lobt ihren Mann dafür, wie viel Verantwortung er für die Tochter übernimmt.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.