Österreichischer Kanzler

31. Dezember 2017 10:42; Akt: 31.12.2017 10:58 Print

Asselborn vergleicht Kurz mit Trump

LUXEMBURG - Außenminister Jean Asselborn kritisiert den neuen österreichischen Bundeskanzler scharf. Kurz spricht wie Donald Trump, sagt der Luxemburger.

storybild

Jean Asselborn (links) ist auf Sebastian Kurz nicht gut zu sprechen. (Bild: DPA)

En français
Zum Thema

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn vergleicht Österreichs neuen Bundeskanzler Sebastian Kurz mit dem US-Präsidenten Donald Trump. «Kanzler Kurz spricht die Sprache Donald Trumps», sagte Asselborn dem Spiegel in Bezug auf Äußerungen von Kurz zur Flüchtlingspolitik. «Wer so spricht, versteht das Einmaleins der EU nicht, den Grundgedanken der Solidarität.»

Konkret kritisierte Asselborn, dass es der neue österreichische Regierungschef ablehnt, EU-Staaten notfalls zur Aufnahme von Flüchtlingen zu zwingen. «Kurz sagt, jedes Land entscheidet allein, ob es Flüchtlinge aufnimmt», sagte der Luxemburger. Dies entspreche den Äußerungen Trumps, der sage, «wenn jedes Land dafür sorgt, dass es ihm gut geht, geht es am Ende allen gut».

Sollte Europa sich in einer entscheidenden Frage wie der Migrationspolitik nicht einig werden, wachse langfristig die Gefahr, «dass die EU in sich zusammenbricht», warnte Asselborn.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Letzebuerger am 31.12.2017 15:29 Report Diesen Beitrag melden

    Mat wiem kann een dann den Jang vergleichen Als Cycliste super. All land brauch esou een witzegen personage deen émmer erem an den Parzelein tréppelt Leider reflecteiert séng Meenung nét dei vum Létzebuerger awer wessen dei aner daat?

  • Bitcoin am 31.12.2017 14:13 Report Diesen Beitrag melden

    Et fängt un richteg penibel mat dem lenks dotéierten Aeussenminister ze gin. WEE WIELT DEEN DANN IWERHAPT NACH !!!

    einklappen einklappen
  • Phil am 22.01.2018 01:32 Report Diesen Beitrag melden

    Ech kann beim bëschte Wëllen net verstoen wéi esou een Schnëssert dee beléiftesten Politiker hei am Land soll sin...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Phil am 22.01.2018 01:32 Report Diesen Beitrag melden

    Ech kann beim bëschte Wëllen net verstoen wéi esou een Schnëssert dee beléiftesten Politiker hei am Land soll sin...

  • Österreicher am 01.01.2018 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Außenminister eines irrelevanten Zwergstaates, nominiert von einer drittrangigen Partei versucht noch einmal krampfhaft auf sich aufmerksam zu machen, in dem er sich ungefragt als EU-Gewissen aufspielt. Vielleicht sollte er doch lieber beim Radfahren bleiben.

  • Renét. am 01.01.2018 07:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    deem seng Besserwesserei geet engem sou lous ob de Geescht

  • Jos am 31.12.2017 15:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herr Asselborn, Sie dürfen gern eine persönliche Meinung äussern. Aber bitte sprechen Sie nicht als Aussenminister im Namen der luxemburgischen Bevölkerung. Diese hat nämlich eine andere Meinung!!!!

    • Marc Reiser am 02.01.2018 13:16 Report Diesen Beitrag melden

      Vielleicht hat er eine andere Meinung wie Sie, aber von ihrer Meinung gleich auf die aller Luxemburger (z.B. meine zu schliessen) finde ich dreister, als die Aussage von Asselborn, die im übrigen die Grundprinzipien der EU wiedergibt!

    einklappen einklappen
  • Letzebuerger am 31.12.2017 15:29 Report Diesen Beitrag melden

    Mat wiem kann een dann den Jang vergleichen Als Cycliste super. All land brauch esou een witzegen personage deen émmer erem an den Parzelein tréppelt Leider reflecteiert séng Meenung nét dei vum Létzebuerger awer wessen dei aner daat?