Steuervorteile

17. Februar 2016 18:38; Akt: 17.02.2016 18:41 Print

Luxemburg will Elektroautos attraktiver machen

LUXEMBURG - Mit Hilfe von Steuervergünstigungen will Luxemburgs Regierung seinen Bürgern Elektroautos schmackhafter machen. Auch neue Ladestationen sollen helfen.

storybild

In vier Jahren sollen im Großherzogtum 800 neue E-Tankstellen enstehen. (Bild: AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Elektroautos in Luxemburg könnten von der Regierung einen Schub bekommen. Wie Verkehrsminister François Bausch (Déi Gréng) am Mittwoch mitteilte, seien die Verantwortlichen momentan dabei, die «Machbarkeit von Anreizen für emissionsfreie Fahrzeuge prüfen». Dieser Vorgang sei Teil der anstehenden Steuerreform.

Ziel sei es, die Autofahrer zu ermutigen, sich für ein Elektroauto zu entscheiden. 2015 seien laut dem Abgeordneten Max Hahn (DP), der das Thema mit einer parlamentarischen Frage angestoßen hatte, lediglich 312 Fahrzeuge dieser Art im Großherzogtum verkauft worden. Durch die Einführung von steuerlichen Anreizen könne man diese Zahl erheblich steigern, argumentiert der Minister – ähnlich wie in Frankreich oder Norwegen.

Details zu einem eventuellen Steuerbonus gab der Umweltminister nicht an. Doch bereits bis zum Jahr 2020 sollen in Luxemburg insgesamt 800 neue Ladestationen für Elektroautos entstehen. Allein diese würden die Fahrzeuge attraktiver machen. Besitzer von Hybridautos können derweil neue keine Hilfe erwarten. Diese Modelle würden bereits jetzt von der Senkung bestimmter Kosten profitieren.

(Joseph Gaulier/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.