Schräger Strich

17. Januar 2016 19:06; Akt: 17.01.2016 19:08 Print

Mann will Sex mit Ziege – und bietet seinen Hund

Ein Undercover-Cop ist einem Zoophilen auf die Schliche gekommen. Der hatte dem Polizisten Sex mit seinem Hund angeboten – und wollte dafür eine Ziege als Partnerin.

storybild

Der 56-Jährige steht auf Tiere. (Bild: Police Arizona)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Sachen gibt's, die gibt's eigentlich gar nicht. Im US-amerikanischen Arizona ist ein Mann verhaftet worden, der auf eine Prostitutions-Anzeige reagiert hatte. Doch der 56-Jährige war kein gewöhnlicher Freier. Er war auf der Suche nach Sex mit Tieren.

Er war in eine Falle der Polizei getappt, die in einer Annonce Sex mit einer Ziege und kleinen Pferden angeboten hatte. Wie Metro.uk berichtet, habe der Mann im Gegenzug seinen Hund als Sexpartner angeboten. Mit dem er, wie er später auf der Wache angab, bereits des öfteren Verkehr gehabt habe. Auch an den Schafen und Pferden der Nachbarn habe sich der Übeltäter schon vergriffen.

Anhand von Anrufen, Videos und E-Mails konnte die Polizei den Mann schließlich überführen. Vor allem die Tiere in seinem Umfeld werden erleichtert aufgeatmet haben.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • irgendeen am 17.01.2016 20:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oder se hun den beschten Lover vun hierem kuerzen Deirenliewen verluer haha

Die neusten Leser-Kommentare

  • irgendeen am 17.01.2016 20:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oder se hun den beschten Lover vun hierem kuerzen Deirenliewen verluer haha