Rheinland-Pfalz

18. Juli 2012 11:59; Akt: 18.07.2012 12:23 Print

Nürburgring vor der Insolvenz

MAINZ - Rheinland-Pfalz muss wegen der bevorstehenden Nürburgring-Pleite den Landeshaushalt anzapfen. Es müsse eine Rücklage von 254 Millionen Euro aktiviert werden.

storybild

Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) bei der Pressekonferenz zur aktuellen Situation am Nürburgring.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rheinland-Pfalz muss wegen der bevorstehenden Nürburgring-Pleite den Landeshaushalt anzapfen. Es müsse eine Rücklage von 254 Millionen Euro aktiviert werden, teilte Finanzminister Carsten Kühl (SPD) am Mittwoch in Mainz mit. Der Landtags-Haushaltsausschuss solle darum gebeten werden. Das Geld sei in den Landesetat eingestellt, falls nicht genug Pachtzahlungen hereingekommen wären. Ein Nachtragshaushalt sei nicht notwendig.

Die Summe soll den größten Teil einer Bürgschaft decken, die im Zusammenhang mit einem 330 Millionen-Euro-Kredit einer landeseigenen Bank steht. Die Nürburgring GmbH könne die Schuldzinsen nicht mehr zahlen.

Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck hatte am Mittwoch in Mainz mitgeteilt, dass die staatliche Besitzgesellschaft Nürburgring GmbH vor der Insolvenz steht. Die EU-Kommission hatte für eine Finanzspritze von Rheinland-Pfalz an die staatliche Besitzgesellschaft am Ring mehr Prüfbedarf angemeldet und auf ein Problem hingewiesen. Die Nürburgring GmbH braucht aber dringend Geld.

(L'essentiel Online/dpa)